„Sei helle, fahr sicher“

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer übernimmt die Schirmherrschaft

Kürzere Tage, die Uhr steht auf Winterzeit, Nebel und Schnee – gerade jetzt ist es wichtig, mit einwandfreiem Fahrzeuglicht auf der Straße unterwegs zu sein. Beim Licht-Test im Oktober können Autofahrer die Beleuchtung ihres Fahrzeugs kostenlos testen lassen.

Die Fachleute in den Kfz-Betrieben, den Prüfstellen der Automobilclubs und Überwachungsorganisationen erwarten rund zehn Millionen Fahrzeuge. Nach der Überprüfung zeigt eine Plakette mit dem Schriftzug „Licht-Test 2012“ hinter der Windschutzscheibe: Alle Lichter funktionieren hier einwandfrei. Seit 56 Jahren lädt das Kfz-Gewerbe gemeinsam mit dem Verkehrsministerium und Deutscher Verkehrswacht zur Aktion im Oktober. Zum Auftakt präsentierten traditionell der Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und Robert Rademacher, Präsident des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes, die aktuelle Plakette und das neue Plakat. In diesem Jahr steht der Licht-Test unter dem Motto „Sei helle, fahr sicher“. Die Beleuchtungsaktion ist und bleibt für die Verkehrssicherheit ein wichtiger Baustein. Das zeigt die Mängelstatistik des vergangenen Herbstes: 34,2 Prozent der getesteten Autos fuhren mit einer defekten Lichtanlage. Auf den Pkw-Bestand hochgerechnet sind somit fast 14,5 Millionen Fahrzeuge mit Mängeln an der Beleuchtungsanlage unterwegs. Mit „einem Auge“ fahren 12,6 Prozent der Fahrzeuge, und bei sieben Prozent der Autos funktionierte kein Scheinwerfer richtig.

Seit 2006 stehen auch die Nutzfahrzeuge auf dem Prüfstand. Laut Statistik 2011 hatten 35,7 Prozent der getesteten Fahrzeuge eine defekte Lichtanlage. Defekte an einem oder beiden Scheinwerfern liegen in der Mängelliste ganz vorn: Das traf auf 21,5 Prozent der Lkw oder Busse zu.

Unterstützt wird der Licht-Test 2012 von ADAC, AutoBild, Osram, dem Zentralverband der Augenoptiker und dem diesjährigen Autopartner Mazda. Die Schirmherrschaft hat Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer übernommen.

Kommentare