Gut drauf durch Sport

Bewegung mit Wohlfühleffekt für jede Altersklasse

Im Alter erhält Sport die Leistungsfähigkeit und erhöht damit die Lebensqualität.

Wer meint, Sport sei Mord, der hat dessen erquickende und gesundheitsfördernde Effekte noch nicht am eigenen Leib verspürt. Tatsächlich ist sportliche Betätigung ein echtes Wellnessprogramm für den Körper. Und Spaß macht sie obendrein.

Den größten „Kraftakt“ hat man vor sich, wenn man sich als „Couch-Potatoe“ vom Sofa erhebt, um sportlich aktiv zu werden. Wer den „inneren Schweinehund“ aber erst einmal überwunden hat, weiß den Nutzen und die Freude am Sport schnell zu schätzen.

Wichtig für Späteinsteiger ist es, sich nicht zu überfordern. Das klemmt nicht nur den Spaßfaktor auf Dauer ab, es kann auch gesundheitsschädlich sein. Eine allmähliche Steigerung der Aktivitäten bringt mehr, als Sport im Hauruckverfahren. Schon der regelmäßige Spaziergang besitzt eine wirksame Präventionsfunktion. Der Körper kann sich langsam auf die zusätzliche Belastung einstellen und Nutzen daraus ziehen. Kontinuierliche körperliche Aktivität hat einen Schutzeffekt gegenüber Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die als häufigste Todesursache in den Industriestaaten gelten. Sportliche Menschen erleiden nachweislich weniger Herzinfarkte und Schlaganfälle als „Sitzaktivisten“. Ausdauersport regt zudem den Stoffwechsel an und hilft damit gegen Übergewicht.

Auch im Hinblick auf Rückenbeschwerden sowie degenerative Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates spielt sportliche Aktivität eine wichtige Rolle. Körperliche Aktivität erhöht den Mineralgehalt der Knochen und senkt so das Risiko von Osteoporose sowie das damit einhergehende Frakturrisiko. Zudem weisen körperlich Aktive aufgrund ihrer erhöhten Koordinationsfähigkeit und Fitness – auch im Alter – seltener Unfälle durch Stürze auf.

Kommentare