Mit der Wahl der richtigen Fliesen von der Nasszelle zum Wohlfühlraum

Das Bad schöner gestalten

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen heimische Badezimmer nur der täglichen Dusche und dem Zähneputzen dienten. Mittlerweile ist das Bad für viele zum Ort der Ruhe und Entspannung geworden, in dem man sich Pflegeritualen hingibt und den Stress des Alltags hinter sich lässt.

Aber was tun, wenn das eigene Bad immer noch eher einer sterilen Nasszelle im Schuhschachtel-Format als einer Wellnessoase gleicht?

Es gilt, die Badgestaltung den eigenen Wünschen anzupassen, wobei man natürlich die vorherrschenden Bedingungen im Blick behalten sollte: In Badezimmern mit weniger als 5 Quadratmetern Fläche bleibt die Gestaltungsfreiheit selbstverständlich eingeschränkt.

Dennoch kann man hier beispielsweise die Wände neu fliesen lassen und tolle Effekte erzielen. So können helle und großformatige Fliesen in einem kleinen Bad Wunder wirken, da sie den Raum nicht nur freundlicher, sondern auch größer erscheinen lassen. Auch besonders schmale Räume oder solche mit niedriger Deckenhöhe können durch die Wahl der richtigen Fliesen oder Bordüren großzügiger wirken.

Generell kann man zwischen Keramik-, Naturstein- oder Marmorfliesen wählen. Durch Mosaikfliesen lassen sich im Badebereich schöne Akzente setzen und einzelne Bereiche wie Dusche und Waschbecken optisch voneinander abgrenzen.

Damit sich das Badezimmer in seinem neuen Gewand am Ende sehen lassen kann, ist eine gerade Linienführung sowie saubere Verarbeitung unverzichtbar. Gerade, wenn es um das Fliesen einer gesamten Wand geht, tun sich Hobby-Heimwerker damit allerdings mitunter schwer. Um sich Ärger zu ersparen ist es hier also durchaus ratsam, einen Fachmann zu Rate zu ziehen!

Kommentare