Ah! So leicht: Der neue Audi A3 ist da

+
Audi präsentiert in Genf die dritte Generation des Audi A3

Audi hat endlich sein Geheimnis gelüftet: Auf dem Genfer Autosalon zeigten die Ingolstädter erstmals den neuen Audi A3. Neues Design und viel Technik stecken in der neuen Kompaktklasse. 

Die Hightech ist dymamisch verpackt: Der Kühlergrill mit seinen sechs Ecken dominiert die Front. Scharfe Kanten an den Flanken und auf der Motorhaube sollen für einen markanten sportlichen Autritt sorgen. Dafür sorgt bei dem Dreitürer auch ein stattlicher Look: Das neue Modell ist wie der Vorgänger 4,24 Meter lang, hat jedoch einen auf 2,60 Meter gestreckten Radstand.

Die vorderen Kotflügel und die Motorhaube bestehen beim neuen Audi A3 aus Aluminium. Damit wiegt der Dreitürer im Vergleich zum Vorgänger 80 Kilogramm weniger. Ultra Leichtbautechnologie nennt Audi diesen Gewichtsverlust.

Weltpremiere: Das ist der neue Audi A3

Weltpremiere: Das ist der neue Audi A3

Innen präsentiert sich der Audi A3 komplett neu. Neben Infotainment, Bluetooth-Autotelefon online samt WLAN-Hotspot können Kunden die neuesten Fahrassistenzsysteme dazu bestellen. Highlight im Cockpit ist das Farbdisplay, das die Grafiken in hochdetaillierten 3D-Bildern darstellt (Serie bei den Ausstattungs­linien Ambition und Ambiente).

Der neue Audi A3 rollt mit drei Vierzylindern an den Start: zwei Benzinern und einem Diesel. Die beiden TFSI und der TDI schöpfen aus 1,4, 1,8 und 2,0 Liter Hubraum. Die Leistung beträgt 90 kW (122 PS), 132 kW (180 PS) und 110 kW (150 PS).

Der Grundpreis mit dem Einsteiger-Motor, der gegen Jahresende folgt, soll laut Audi in Deutschland 21.600 Euro betragen.

Audi blickt beim A3 auf eine 16jährige Erfolgsgeschichte zurück. Die erste Generation der Baureihe, die 1996 als Dreitürer debütierte, etablierte ein völlig neues Marktsegment – die Premium-Kompaktklasse. 2003 folgte die zweite Generation. Jetzt soll der der neue A3 an den Erfolg anknüpfen.

Quelle: Audi/ ml

Kommentare