Automania am Wörthersee

+
Der "Pickerljäger" ist eine Hommage an die Polizei vom Wörthersee: Für das GTI-Treffen hat Audi den A1 mit ausgefallener Folienbeklebung modifiziert.

Einmal im Jahr ist am Wörthersee der Teufel los. Dann versammeln sich im Mai über hunderttausend Autoverrückte in Reifnitz an der Südseite versammeln, um sich und ihre heißen Vehikel zu feiern.

Auch in diesem Jahr herrscht beim mittlerweile 29. GTI-Treffen wieder der Ausnahmezustand. Tausende aufgemotzte Kompakt- und Mittelklassewagen fahren dann durch die Gemeinde Maria Wörth. Mit so ausgefallenen Modellen wie einen Golf in rosa Plüsch oder einen Golf mit zwölf Zylindern. Doch das Anschauen allein reicht den angereisten Tunern natürlich nicht, sie suchen den Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten und den Spaß bei der alljährlichen großen Party.

Nachdem Volkswagen werkseitig von Wolfsburg aus seit vielen Jahren die Veranstaltung mit betreut und dort aufgemotzte Studien präsentiert, ist seit vier Jahren auch Audi mit an Bord: Mit sieben Mottofahrzeugen des neuen A1 nehmen die Ingolstädter an der 29. Wörtherseetour vom 12. bis 15. Mai in Reifniz/Kärnten teil.

Den Fokus legen sie in diesem Jahr auf den neuen Kleinwagen A1, der auf dem Genfer Salon im März Weltpremiere feierte. Insgesamt 19 Fahrzeuge präsentiert das Unternehmen auf einem 3000 Quadratmeter großen Stand.

Audi A1 für den Fc Bayern Star Robben

Audi A1 für den FC-Bayern-Star Robben

Design-Chef Stefan Sielaff und sein Team haben für das GTI-Treffen sieben Modelle des Premium-Minis mit Folienbeklebung, ausgefallenen Lackierungen sowie Anbauteilen außen und einem darauf abgestimmten Interieur modifiziert.

 In einer Hommage an den Deutschen Fußballmeister wurde beispielsweise ein A1 1.4 TFSI in „FC Bayern Optik“ gestaltet. An die Rallyefahrzeuge der 80er Jahre erinnert das Interieur des A1 „competition kit“. Zubehörpakete dieser Edition sind im Gegensatz zu Elementen der übrigen Mottofahrzeuge als Individualisierungs-Kits zur Markteinführung im Sommer zu Preisen ab 400 Euro erhältlich.

Volkswagen selber hat sich selbstverständlich auch was einfalllen lassen. Anlässlich des GTI-Treffens am Wörthersee stellen die Wolfsburger natürlich zwei neue Derivate des Golf GTI vor.

Das Sondermodell Adidas ist auf 4410 Exemplare limitiert und ab Ende Juni als Drei- oder Fünftürer zu haben. Der 2,0-l- Vierzylinder leistet 210 PS und beschleunigt den Kompaktsportler auf bis zu 240 km/h. Zur Serienausstattung gehören unter anderem 18-Zoll-Aluräder, Sportsitze, Bi-Xenonscheinwerfer und LED-Rückleuchten.

Golf GTI adidas

Golf GTI adidas

Der genaue Preis steht noch nicht fest, wird aber über dem des normalen GTI von 27 275 Euro liegen. Zusätzlich präsentieren die Wolfsburger die Studie Golf GTI Excessive, die durch schwarze Anbauteile wie Front- und Heckspoiler sowie Seitenschweller glänzt.

Kommentare