Andreas Rey will für die CDU in den Landtag

Neuenstein. Der 34-jährige Andreas Rey ist von der CDU als Kandidat im Wahlkreis 11 (Hersfeld) für die Landtagswahl nominiert worden. Bei der Wahlkreisdelegiertenkonferenz am Montagabend in Neuenstein erhielt der derzeitige Kreisgeschäftsführer der Partei 94,4 Prozent der Stimmen (34 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung).

Zuvor hatte Rey seine Parteifreunde in einer kämpferischen Rede auf den Wahlkampf eingestimmt. „Wir können stolz sein auf unsere Region, aber sie hat zur Zeit keine CDU-Stimme in Wiesbaden“, sagte Rey. Das solle sich mit ihm ab dem 22. September ändern.

Der Bad Hersfelder CDU-Fraktionschef Gunter Grimm, der ursprünglich angekündigte hatte, ebenfalls in den Landtag zu wollen, hatte seine Kandidatur zuvor überraschend zurückgezogen. Er wolle nicht zur weiteren Spaltung der Partei beitragen, sagte Grimm unserer Zeitung.

Als Ersatzbewerberin wurde die 42-jährige Zukunftsbeauftragte des Kreises, Anja Csenar, gewählt. Sie erhielt allerdings nur 73 Prozent der Stimmen (27 Ja-Stimmen, 10 Nein-Stimmen). (kai) Mehr über die Wahlkreisdelegiertenkonferenz der CDU in Neuenstein lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe der Hersfelder Zeitung.

Kommentare