Vorsicht im Advent: Gesteck und Kerzen lieber trennen

+
Pflegebedürftigen Menschen kann es passieren, dass sie vergessen, die Kerzen am Adventskranz zu löschen - was schnell gefährlich wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Köln (dpa/tmn) - Kerzen auf dem Adventskranz verleihen der Vorweihnachtszeit eine ganz besondere Stimmung. Gefährlich wird es, wenn man sie vergisst. Wer nicht auf das weihnachtliche Licht verzichten will, kann mit Windlichtern und Schwimmkerzen sicherer dekorieren.

Brennende Kerzen auf Gestecken oder dem Adventskranz machen die Wohnung gemütlich. Kritisch kann das aber für alleinlebende oder pflegebedürftige Menschen werden. Bei ihnen besteht die Gefahr, dass sie vor dem Fernseher einschlafen oder beim Rausgehen aus dem Zimmer vergessen, dass die Kerzen noch brennen. Um einen Brand in der Wohnung zu vermeiden, sollten Ältere Gestecke und Kerzen deshalb besser trennen. Darauf weist Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe hin. So frisst sich die Flamme nicht in trockene Zweige oder Blätter.

Eine weitere, aber sichere Alternative für weihnachtliche Stimmung in der Wohnung sind Kerzen im Windlicht. Schwimmkerzen in einer Wasserschale vermeiden ebenfalls, dass ein Adventsgesteck in Flammen aufgeht.

Mehr zum Thema

Kommentare