Gemeindefeuerwehrtag in Schenklengsfeld

Übungseinsatz zum 85. Geburtstag der Feuerwehr Unterweisenborn

+
Die Ehrennadel in Gold für 70 Jahre Mitgliedschaft erhielt Hans Bock (Dinkelrode) von Bürgermeister Stefan Gensler (rechts).

Unterweisenborn. Anlässlich ihres 85-jährigen Bestehens hatte die freiwillige Feuerwehr Unterweisenborn erstmals die Ausrichtung des Schenklengsfelder Gemeindefeuerwehrtages übernommen. Höhepunkt der Veranstaltung war ein als Übungslage angenommener Brand in einem landwirtschaftlichen Betrieb am Ortsrand von Unterweisenborn.

Während in dem brennenden Gebäude noch mehrere Personen vermutet wurden, galt es, nicht nur den Brand zu bekämpfen und die verletzten Personen zu bergen, sondern auch ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Gebäude zu verhindern. Mit Blaulicht und Martinshorn rückten die Jugendfeuerwehren aus Schenklengsfeld und Wehrshausen bereits kurz nach ihrer Alarmierung an und begannen sofort und routiniert mit ihrer Arbeit.

Während unter Anleitung von Jugendfeuerwehrwart Jochen Schneider Angriffs- und Atemschutztrupp ausgerüstet wurden, richtete eine zweite Gruppe bereits eine Löschwasserentnahme aus dem nahegelegenen Solzbach ein. Kaum waren alle Schlauchleitungen ausgeworfen und angeschlossen sowie die Motorpumpen in den Löschfahrzeugen gestartet, folgte das Kommando „Wasser marsch!“. Kurz darauf war der Brand unter Kontrolle.

Die aus dem brennenden Gebäude geretteten Personen waren inzwischen durch die ebenfalls an der Übung beteiligten Helfer der DRK-Ortsgruppe Schenklengsfeld medizinisch versorgt worden. Mit der Meldung „Feuer aus!“ war die Übung schließlich zur vollsten Zufriedenheit von Gemeindebrandinspektor Torsten Wennemuth beendet.

Spenden beim Festkommers

Am Vormittag hatten die Feuerwehrmänner und -frauen bereits einen Orientierungsmarsch absolviert, bei dem die Teilnehmer unter anderem ihre Kenntnisse in erster Hilfe, Sprechfunkverfahren und dem richtigen Umgang mit dem akkubetriebenen hydraulischen Rettungssatz vertiefen konnten. Auch der Spaß kam nicht zu kurz, an einer Station musste die alte „Handruckspritze“ von 1879 fachgerecht eingesetzt werden.

Die Ehrennadel in Gold für 70 Jahre Mitgliedschaft erhielt Hans Bock (Dinkelrode) von Bürgermeister Stefan Gensler (rechts).

Während des anschließenden Festkommers unterstrich Kornelia König, die durch das Programm führte, die Bedeutung der freiwilligen Feuerwehr für Unterweisenborn: „Als einziger Verein im Dorf ist die Feuerwehr nicht nur für den Brandschutz, sondern auch für das gesellige Leben zuständig“. Um so mehr freute sie sich über eine Geldspende von der Raiffeisenbank Werratal-Landeck.

Bürgermeister Stefan Gensler gratulierte den Feuerwehrleuten ebenfalls zum 85. Geburtstag und überreichte einen Scheck sowie ein Gastgeschenk an Wehrführer Mike Aumann. In seinem Grußwort wies der Bürgermeister deutlich darauf hin, dass die Freiwilligen Feuerwehren unverzichtbar sind. „Ohne dieses ehrenamtliche Engagement müsste unsere Gemeinde jährlich circa 2,5 Millionen Euro für eine Berufsfeuerwehr ausgeben“, so Gensler. Ausdrücklich lobte er die „gut aufgestellten Feuerwehren mit Spitzen-Führungskräften“. (tl)

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Zeitung am Montag und im E-Paper.

Kommentare