Regionale Vermarktung ist das Thema

Milch und mehr: Informationsveranstaltung in Schenklengsfeld

+
Gehören zum Landschaftsbild: Noch sind Milchkühe auf der Weide kein seltenes Bild in der Region. Wegen der niedrigen Milchpreise fürchten viele Landwirte allerdings um ihre Existenz und denken über Alternativen nach.

Schenklengsfeld. Eine Informationsveranstaltung mit dem Titel „Milch und Mehr – Alternativen für schlechte Milchpreise“ findet am Donnerstag, 6. Oktober, ab 19.30 Uhr im Tafelhaus Steinhauer, Hersfelder Straße 8 in Schenk-lengsfeld statt.

Thema ist die regionale Erzeugung und Vermarktung von Milch und Milchprodukten. Das Regionalforum Hersfeld-Rotenburg und der Verein Natur und Lebensraum Rhön stellen Beispiele der regionalen Verarbeitung und Vermarktung von Milch aus der nahen Rhön vor.

Mobile Molkerei

Janet Emig vom Verein Natur und Lebensraum Rhön berichtet über die Mobile Käserei in der Rhön, die sich seit einigen Jahren etabliert hat. Die Aktivitäten der eigenen Hofkäserei beschreibt Katja Richter aus Gersfeld und Peter Vogel vom Biohof Vogel aus Dipperz stellt die Direktvermarktung von Trinkmilch und Bauernhofeis vor. Weiterhin wird Heidrun Baier-Linke vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen die Einrichtung einer Milchtankstelle erläutern. Die heimische Landwirtschaft und Milcherzeugung stehen unter einem enormen Preisdruck bis hin zur Existenzgefährdung der Betriebe. Aufgrund der niedrigen Milchpreise können die Bauern nicht mehr kostendeckend produzieren und sind unter Umständen gezwungen, den Betrieb zu verändern oder gar die Landwirtschaft aufzugeben. Das gefährdet nicht nur eine verträgliche Erzeugung hochwertiger landwirtschaftlicher Produkte, sondern auch die Flächennutzung und Landschaftsstruktur in unserer Region.

Eine Alternative für einzelne Betriebe kann die Verarbeitung der Milch und Vermarktung in der Region sein. Hierfür sind neben zusätzlicher Arbeitskapazität auf den Betrieben aber auch Investitionen in die Verarbeitungstechnik und eine gute Vermarktungsstruktur in der Region notwendig. Einige Bauernhöfe im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind seit Jahren erfolgreich in der Direktvermarktung von Milch und Milchprodukten. Zielgruppe des Infoabends sind insbesondere landwirtschaftliche Betriebe der Milcherzeugung aus der Region, aber auch alle Interessierten.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung bis Mittwoch, 5. Oktober wird gebeten. (red/jce)

Kontakt: Regionalforum Hersfeld-Rotenburg, Sigrid Wetterau, 0 66 21/94 41 70 oder Mail buero@regionalforum-hef-rof.de

Kommentare