Heringer Stadtparlament tagt wieder am 21. März

Zweimal geht’s um die Lust an der Klage

Heringen. Das Stadtparlament Heringen trifft sich am Donnerstag, 21. März, zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung. Beginn ist um 19 Uhr im Bürgerhaus in Heringen. Auch an diesem Abend wird es gleich zweimal ums Thema Bad gehen. Die Fraktionen von SPD und CDU möchten gerne eine Klage gegen Bürgermeister Hans Ries führen. Es geht dabei um 260 000 Euro Schadensersatz für entgangene Betriebskostenzuschüsse in den Jahren 2012 und 2013. Der Stadtverordnetenvorsteher Detlef Scheidt soll demnach aufgefordert werden, über ein Rechtsanwaltsbüro Klage gegen den Bürgermeister zu erheben.

Ihrerseits gerichtlich herbeigeführt haben möchten der Magistrat und Bürgermeister Hans Ries eine kreisgleiche Hallenbadförderung. Neben dem Betriebskostenzuschuss von jährlich 130 000 Euro soll auch ein Investitionskostenzuschuss in Höhe von 2,1 Millionen Euro für das Ganzjahresbad vom Landkreis nach Heringen fließen.

Über beide Anträge muss nun das Parlament entscheiden.

Ebenfalls auf der Tagesordnung stehen die Beratung des Haushaltsentwurfs sowie des Investitionsprogramms. Zwei Anfragen der WGH runden die Tagesordnung ab. (rey)

Kommentare