In der Buttlarstraße in Mansbach wird die Leitungsinfrastruktur erneuert

Zwei Kanäle fürs Abwasser

Information an der Baustelle: Bei einem Ortstermin in der Mansbacher Buttlarstraße lassen sich Hohenrodas Bürgermeister Jörg Schäfer (Dritter von rechts) und sein Nachfolger Andre Stenda (Dritter von links) den Fortgang der Arbeiten am Kanal von Fachleuten der planenden sowie den Bau ausführenden Firmen erläutern. Foto: roda

Mansbach. Auf knapp einem halben Kilometer werden gegenwärtig im Hohenrodaer Ortsteil Mansbach an der Buttlarstraße ab dem Schloss Richtung Ortsausgang die Wasser- und Abwasserleitungen erneuert.

Die Sanierung sei wegen gravierend schadhafter Kanäle notwendig geworden, informierte Bürgermeister Jörg Schäfer während eines Ortstermins.

Wie Mitarbeiter des Ingenieurbüros Rother außerdem festgestellt haben, entsteht bei starkem Regen durch große Wassermengen ein Überstau im Kanalsystem. Auch deshalb wird bei der neuen Abwasserführung das Oberflächen- und Dachrinnenwasser vom Schmutzwasser getrennt in einem separaten Kanal an der Kläranlage vorbei in den Mansbach geleitet. Damit werde auch die Reinigungsleistung der Kläranlage verbessert, erklärten die Planungsfachleute.

Leitungen fürs Trinkwasser

Mit dem Kanalbau einhergehend wird zusätzlich die Trinkwasserleitung erneuert. Darüber hinaus bekommt die Buttlarstraße vom Schloss bis zur Poststraße beidseitig neue Gehwege, deren Bau vom Land Hessen mit 70 500 Euro bezuschusst wird. Einen weiteren Anteil müssen die Anlieger aufbringen. Zum Abschluss der Baumaßnahme wird in diesem Abschnitt noch die Fahrbahn mit zwei Bitumenschichten tragfähig erneuert.

545 000 Euro Gesamtkosten

Das ganze Projekt ist mit 545 000 Euro kalkuliert und soll im Frühjahr 2014 abgeschlossen sein.

Von Hans-H. Hartmann

Kommentare