Werratalschule Heringen informierte über ihr Bildungsprogramm mit Besuchertag

Für die Zukunft orientieren

Praktische Umsetzung: Ein Roboterkurs für Anfänger gibt Einblicke in die Programmierung technischer Abläufe. Fotos: roda

Heringen. Mit einem kompakten Überblick zur Bildungsarbeit der Werratalschule (WTS) in Heringen begrüßte deren stellvertretende Leiterin Margret Schulz-Bödicker die Besucher zum Tag der offenen Tür.

Die alljährliche Veranstaltung ist vor allem auf Schülerinnen und Schüler des 4. Schuljahres sowie deren Eltern zur Entscheidungsfindung für die weitere Ausbildung ab dem nächsten Jahr abgestimmt. Demgemäß konnten sich die Gäste entweder einer geführten Besichtigung ab dem Foyer anschließen oder mit Hilfe eines Handzettels das umfangreiche Bildungsangebot der Schule gezielt selbst erkunden.

So etwa gab es Stationen zum Mitmachen wie zum Beispiel eine Entdeckungstour durch den heimischen Wald, das Mikroskopieren kleinster Lebewesen oder einen Roboterkurs für Anfänger. Zudem konnten die zukünftigen WTS-Schüler in den Unterricht für Mathematik, mehrere Fremdsprachen sowie der Bläserklasse reinschnuppern. Ebenso wurde mit Aufführungen der Tanz AG und einer Sketchparade auf die kulturelle Arbeit hingewiesen. Zusätzliches Interesse sollte auch mit Arbeitsgemeinschaften in der Forscherklasse, beim Handball oder Töpfern und Zeichnen geweckt werden. Darüber hinaus unterstrich ein Informationsstand zur berufsergänzenden Ausbildung zu Chemisch-Technischen-Assistenten (CTA) die Sonderstellung der WTS unter den weiterführenden Schulen der Umgebung. (ha)

Kommentare