Friedewalder Steigleder-Schüler gestalteten abendfüllendes Programm

Im Zeichen der Farben

Mit einem abendfüllenden Programm unterhielten die Grundschüler der Steigleder-Schule in Friedewald das Publikum in der Festhalle. Fotos: Henning

Friedewald. Der Schülerabend der Steigleder-Schule in Friedewald stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Jetzt wird’s bunt!“ Er findet alle zwei Jahre statt und dementsprechend gut gefüllt war dann auch die Festhalle.

Mit dem Lied „Anders als du“ wurden die Gäste begrüßt, und danach übernahmen Miriam und Pascal die Moderation. Die Klasse 2b zeigte mit dem Theaterspiel „Die Königin der Farben“ genau wie die Klasse 1 mit ihren Farbgedanken, dass die einzelnen ( Farb- )Gruppen etwas Besonderes, Einzigartiges sind, jedoch wird alles viel bunter und aufregender, wenn sich die Farben mischen und miteinander kommunizieren.

Die Klasse 2a führte die Zuschauer mit ihrer Leinwand-Präsentation „Kennst du das Blauland?“ in die Welt der blauen „Fizzlipuzzli-Männchen“, die erst durch gegenseitiges „liebhaben“ wieder bunt werden.

Den gleichen gedanklichen Hintergrund hatte „Das Vierfarbenland“ der Klasse 3b. Hier wurde das Spiel mit dem „Black or white“-Song von Michael Jackson untermalt. Vor der Pause sangen die Klassen 2, 3 und 4 den „Colour Song“.

Anschließend kündigte Schulleiterin Andrea Lehmann eine Überraschung an und begrüßte hierfür Matthias Prill. Prill ist der neue Vorsitzende des Schul- und Kindergartenförderungsvereins. Aus Anlass des zehnjährigen Betreuungs-Jubiläums in der Steigleder-Schule überreichte er Izabella Hüppe einen Blumenstrauß.

Die Betreuung begann im Februar 2004 mit etwa 20 Kindern. 2006 war der Umzug in einen Raum des Pavillons. Gleichzeitig wurde die Betreuungszeit verlängert und warmes Mittagessen eingeführt. Im Rahmen des Schulausbaus folgte die gesamte Nutzung des Pavillons sowie die Einrichtung einer modernen Küche und des Speiseraums.

Seit dem Schuljahr 2010/11 ist man in das Schulkonzept „Schule mit pädagogischer Mittagsbetreuung“ eingegliedert. Heute werden 77 Kinder durch 3,5 Betreuungskräfte mit je 10 bis 15 Wochenstunden betreut. Prill bedankte sich weiterhin bei seinem Vorgänger Wolfgang Bax und überreichte ihm ebenfalls einen Blumenstrauß.

Der Höhepunkt des Abends war die Modenschau, an der selbst Wolfgang Joop seine Freude gehabt hätte. Mit dem „Flash-Mop“, einem Tanz bei dem immer mehr Tänzer dazukommen, verabschiedeten sich die Schüler und alle waren der Meinung: „Das war ein gelungener, unterhaltsamer Abend.“

Von Heike Henning

Kommentare