Zwei Männer bei Wohnhausbrand schwer verletzt - einer wurde in eine Spezialklinik gebracht

Wohnhaus in Malkomes komplett ausgebrannt

Schenklengsfeld. Gegen 18.45 Uhr ist am Samstag ein Wohnhaus in Malkomes in Flammen aufgegangen. Zwei Männer wurden dabei von Nachbarn aus dem brennenden Gebäude befreit.

Videobericht

Als die beiden 77 und 45 Jahre alten Männer Hilferufe aus dem brennenden Haus vernahmen, öffneten sie gewaltsam die Haustür und brachten die zwei 66 und 68 Jahre alten Hausbewohner ins Freie. Im Anschluss holten sie auch noch einen Hund aus dem Gebäude.

Die Bewohner hatten sich durch den Brand bereits schwere Verletzungen zugezogen und wurden ins Klinikum nach Bad Hersfeld gebracht. Der 68-Jährige wurde zwischenzeitlich aufgrund der Schwere seiner Verletzungen in eine Spezialklinik überführt. Die beiden Lebensretter blieben unverletzt.

In dem Zweifamilienhaus hatte sich ein Brand im Kellerbereich entwickelt und bis zum Dachstuhl fortgesetzt. Unter Einsatz aller Ortsteilwehren von Schenklengsfeld, unterstützt durch die Feuerwehr Bad Hersfeld - die über die Drehleiter mit Schaum arbeitete -, wurde ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Scheune verhindert.

Neben dem DRK Schenklengsfeld befanden sich zwei Notärzte und zwei Rettungswagen im Einsatz. Insgesamt waren 80 Rettungskräfte vor Ort. Die Brandstelle wurde durch die Polizei beschlagnahmt und die Ermittlungen zu der noch unbekannten Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 200.000 Euro.

Wohnhaus in Malkomes in Vollbrand

Rubriklistenbild: © Reymond

Kommentare