Bis Mai kommenden Jahres sind in Friedewald nur Gruppenführungen möglich

Winterpause im Museum

Die teilweise langjährigen Museumsbetreuer des Heimatmuseums Friedewald vor dem Friedewalder Schlossbrunnen. Von links: Heinz Georg Krause, Hans Pietsch, Fritz Peter, Alfons Tobisch und Arnold Weinert. Foto: Fey/nh

Friedewald. Das Friedewalder Heimatmuseum wird ab Montag, 4. November, bis Mai 2014 für Einzelbesucher geschlossen. Die Sonderausstellung „Friedewald im Bilde – Bilder von Friedewald“ ist ohne Zusatzkosten bis zur Schließung am 4. November im Museum zu besichtigen. In den Wintermonaten wird diese Ausstellung abgebaut und die Bilder im Archiv aufbewahrt.

Zurzeit sind die Vorstandsmitglieder mit der Archivierung und Beschreibung der von der Bevölkerung eingereichten Bilder beschäftigt. Die Einstellung in eine Datenbank soll erfolgen.

Die Museumsbetreuer können sich im Winterhalbjahr erholen und teilweise ihre Freizeit für die Umgestaltung und Renovierung der Exponate nutzen. Der Vereinsvorsitzende Bernd Deiseroth bedankte sich bei allen Helfern für die geleistete Arbeit und die Betreuung der Museumsbesucher.

Gruppenführungen im Heimatmuseum sind jederzeit, auch während der Wintermonate, nach vorheriger Anmeldung beim Vorsitzenden des Heimatvereins, Bernd Deiseroth, möglich. Seine Telefonnummer lautet 06674/919495. Montag und Dienstag sind Ruhetage. (red/rey)

Kommentare