Heringer Stadtverordnete haben viel vor

Widersprüche und Werratalradweg

Heringen. Die nächste Sitzung des Heringer Stadtparlaments findet am Donnerstag, 26. September, ab 19 Uhr im Bürgerhaus statt.

Auf der Tagesordnung stehen dabei auch zwei Widersprüche von Bürgermeister Hans Ries gegen Beschlüsse des Stadtparlaments. So spricht sich Ries dagegen aus, das Ganzjahresbad künftig wieder von den Stadtwerken führen zu lassen. Dies hatte die UL-Fraktion mit einem Änderungsantrag während der Sitzung am 20. August gefordert. Diesem Ansinnen hatten 17 der 22 anwesenden Stadtverordneten seinerzeit ihre Zustimmung erteilt.

Auch gegen die geplante Verlegung des Bauzwischenlagers in Lengers legt der Bürgermeister sein Veto ein. Das hatten am 20. August 16 von 22 Parlamentariern so beschlossen.

Mit auf der Liste steht abermals die Beratung des städtischen Haushalts für 2013. Den musste die Stadt nach Vorgaben der Kommunalaufsicht überarbeiten, da beispielsweise eine Kreditneuaufnahme in Höhe von 13,5 Millionen Euro nicht die Zustimmung der verantwortlichen Prüfer fand.

Ebenfalls beschlossen werden soll ein Antrag, den alle vier im Parlament vertretenen Fraktionen unterstützen. Sie fordern die unverzügliche Wiederherstellung des Werratalradwegs im Stadtgebiet. Dieser ist seit dem jüngsten Juni-Hochwasser im Bereich des Werrastegs bei Widdershausen nicht mehr passierbar (wir berichteten). (rey)

Kommentare