Hagen Hildwein löst Fritz Walter als Vorsitzender ab

WGH: Ries zurück, sechs andere gehen

Heringen. In der Wählergemeinschaft Heringen brodelt es. Nachdem Ende vergangener Woche Bürgermeister Hans Ries nach einem Vorstandsbeschluss wieder in die WGH aufgenommen wurde, kehrten fünf Mitglieder der Gruppierung sofort den Rücken.

Dabei handelt es sich um Kommunalpolitiker, die bisher für die WGH im Stadtparlament vertreten waren. Namentlich sind dies der bisherige Fraktionssprecher Peter Stötter, Hans-Werner Klotzbach, Dirk Preisigke, Elfriede Möller und Timo Jakob. Die fünf hatten ihren Austritt nach den Worten des bisherigen WGH-Vorsitzenden Fritz Walter gut vorbereitet. „Nachdem bekannt war, dass Hans Ries wieder zu uns stößt, legten sie ihre Austrittsschreiben auf den Tisch“, erklärt Walter. Nach dem aktuellen Stand der Dinge wollen alle fünf ihr Mandat im Stadtparlament als Unabhängige behalten. „Sie wollen auch keine Anti-Bürgermeisterpartei ins Leben rufen. Das hat mir Peter Stötter so unterbreitet“, führt Walter weiter aus. Gestern Nachmittag ist dann auch noch der ehemalige Stadtverordnetenvorsteher Manfred Wenk aus der WGH ausgetreten.

Fritz Walter hofft nun, dass nach den Wochen und Monaten der Querelen wieder Ruhe innerhalb der WGH einkehren möge. Ein neuer Vorsitzender wurde auch gewählt: Neuer Mann an der Spitze der WGH ist Stadtrat Hagen Hildwein. (rey)

Kommentare