Wenk legt Mandat nieder

Heringen. Stadtverordnetenvorsteher Manfred Wenk (WGH) hat sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Das erklärte gestern Bürgermeister Hans Ries.

Persönlich wollte sich Wenk nicht äußern. Er teilte nur mit, dass die Begründung seiner Entscheidung heute in den Postfächern liegen werde. Wenk war in die politische Schusslinie geraten, nachdem er die Tagesordnungen für das Stadtparlament immer wieder eigenmächtig verändert hatte. Die Hinweise dazu will er von der Kommunalaufsicht erhalten haben. Diese Aussage war letztlich nicht haltbar. Um Licht ins Dunkel zu bringen, stellt Bürgermeister Ries einen Antrag zur nächsten Stadtverordnetenversammlung am 28. Juni. Darin werden Wenk und sein Stellvertreter Detlef Scheidt (SPD) aufgefordert, endlich die Wahrheit zu sagen. (rey)

Kommentare