Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige initiiert

Welten treffen aufeinander

Beata Paluchowska, die Leiterin der Seniorenresidenz Ambiente in Philippsthal, während ihres Vortrags zur Validation. Foto: nh

Philippsthal. Im Seniorenheim Residenz Ambiente in Philippsthal hielt Residenzleiterin Beata Paluchowska einen Vortrag zum Thema Validation. Validation ist eine Methode und die Haltung im Umgang mit demenzerkrankten Menschen.

Im Zusammenleben und Arbeiten mit Demenzkranken treffen laut Paluchowska sehr verschiedene Welten aufeinander. Pfleger und Angehörige erhielten nur bedingt Zugang zur Innenwelt der Betroffenen, wodurch gegenseitige Wertschätzung und Verständnis fehlen könnten. Die Kommunikation auf „Inhaltsebene“ sei häufig nur eingeschränkt möglich, die Orientierung in der Realität falle den Betroffenen mit fortgeschrittener Krankheit zunehmend schwerer und Gegenwart sowie Vergangenheit könnten immer weniger erklärt werden.

„Durch den wertschätzenden, empathischen und unterstützenden Umgang, den Validation beinhaltet, wird eine Vertrauensbasis geschaffen, die den täglichen Umgang mit älteren Menschen, die sich in einem fortgeschrittenen demenziellen Stadium befinden, verbessert und erleichtert“, merkt Paluchowska an. Im Kern gehe es darum, den demenziell erkrankten Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und sich auf deren Welt beziehungsweise deren Realität einzulassen, statt den Betroffenen die eigene, gemeinhin als normal geltende Sicht der Dinge überzustülpen.

Im Anschluss an den Vortrag von Paluchowska entwickelte sich eine äußerst angeregte Diskussion mit dem Publikum, bei der sich viele Angehörige zu Wort meldeten. Dabei berichteten sie von ihren eigenen Erfahrungen mit demenziellen Eltern oder anderen Verwandten und stellten weitergehende Rückfragen zum Umgang bezüglich schwieriger Situationen mit den betroffenen Angehörigen. Im Verlauf der Diskussion wurden gemeinsam Ansätze eruiert, wie die Situation für die älteren Menschen mit Demenz und deren Angehörige verbessert werden könnte.

Regelmäßige Treffen

Hierbei zeigte sich, dass bei vielen Angehörigen ein großer weitergehender Gesprächs- und Klärungsbedarf besteht. Daraufhin wurde durch die Residenzleiterin eine Selbsthilfegruppe für Angehörige von demenziell erkrankten Senioren initiiert. Diese Gruppe soll sich zukünftig in regelmäßigen Abständen in der Residenz Ambiente in Philippstahl treffen und dient als Anlaufstelle für alle Menschen, die Fragen oder Probleme mit dementen Verwandten/Freunden haben und sich mit anderen gleichermaßen Betroffenen austauschen möchten oder Rat suchen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich bei der Residenz Ambiente unter der Telefonnummer 06620/870 zu melden, um weitere Informationen zur Selbsthilfegruppe einzuholen und sich für einen ersten Termin anzumelden. (red/rey)

Kommentare