Preis pro Kubikmeter steigt von 2,90 Euro auf 3,43 Euro an

Das Wasser wird teurer

Lautenhausen. Die Friedewalder Gemeindevertreter haben in ihrer Sitzung am Mittwochabend in Lautenhausen an der Preisschraube gedreht. So müssen die Bürger in Friedewald mit Beginn des neuen Jahres für einen Kubikmeter Frischwasser 3,43 Euro statt bisher 2,90 Euro bezahlen. Auch der Preis für das Abwasser steigt pro Kubikmeter von 3,40 auf 3,90 Euro an. Der Kubikmeter Oberflächenwasser schlägt künftig mit 50 Cent zu Buche. Bisher waren es 47 Cent.

Mit diesem Preisanstieg tragen die Kommunalpolitiker den gesetzlichen Vorgaben Rechnung, die einen ausgeglichenen Haushalt zum Ziel haben. Bis zum Jahre 2016 wollen es die Friedewalder schaffen, keinen Fehlbedarf mehr ausweisen zu müssen.

Vier Gemeinden zusammen

Nachdem bereits die Hohenrodaer Parlamentarier Ende Oktober einer interkommunalen Zusammenarbeit mit Friedewald, Schenklengsfeld und Philippsthal im Bereich Fort- und Weiterbildung sowie bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen Dritter geschlossen hatten, wurde dieser Beschluss nun auch von den Friedewäldern einstimmig gefasst.

Ebenfalls einmütig wurde eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung zwischen der Gemeinde und dem Landkreis auf den Weg gebracht. Der Landkreis wird der Kommune bei der Erstellung der Eröffnungsbilanz sowie der doppischen Jahresabschlüsse personell unter die Arme greifen. Die Dienstleistung wird pro Stunde mit 65 Euro berechnet. Die Kosten für 2013 belaufen sich demnach auf 1040 Euro. Für 2014 werden wohl 2600 Euro für die Hilfe ausgegeben.

Von Mario Reymond

Kommentare