Wachwechsel im Werratal: Hartmann übergibt an Konopka

Eine gefühlte Ewigkeit war Hans-Heinrich Hartmann (rechts) für die Hersfelder Zeitung unterwegs zwischen Werratal und Kuppenrhön. Unter dem Kürzel „roda“ – ein Hinweis auf seine Heimatgemeinde Hohenroda – lieferte er Fotos und Berichte über das vielfältige Leben im Kali-Revier. Außerdem betreute Hartmann das lokale Anzeigenblatt „Werra-Bote“. Nun will unser Kollege beruflich etwas kürzertreten, um mehr Zeit für Haus, Hof, Frau und Fahrrad zu haben.

Er übergibt deshalb die Kamera an Ludger Konopka, der für die HZ-Leser ebenfalls kein Unbekannter ist. Seit 2009 lebt der Fotoreporter, der eigentlich aus dem Ruhrpott stammt, in der Nähe von Eisenach und versorgte unser Blatt seither mit eindrucksvollen Fotos und Berichten. Konopka wird im Werratal künftig HZ-Redakteur Mario Reymond unterstützen und dabei auch für den Werra-Boten arbeiten. Trotzdem wird sicher auch in Zukunft das Kürzel „roda“ noch bei uns zu lesen sein. Foto: Maaz

Kommentare