Vollsperrung nach Unfall: Langer Stau auf der A4 bei Friedewald

Friedewald. Wegen eines Lastwagenunfalls am heutigen Donnerstagmorgen um 7.30 Uhr ist die A4 zwischen Friedewald und Wildeck-Hönebach derzeit voll gesperrt.

Dosen mit Erdnüssen und Reifen verteilten sich nach dem Unfall auf der Fahrbahn. Der Sattelzug aus Warendorf, der die Nüsse und Reifen geladen hatte, war zuvor von einem anderen Lastwagen aus Tschechien abgedrängt worden und nach einem Ausweichmanöver auf die Betonabsperrung gekippt, teilte die Autobahnpolizei Bad Hersfeld mit. Der Fahrer des Sattelzuges wurde verletzt und kam in ein Krankenhaus. Der andere Unfallbeteiligte flüchtete.

Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr Bad Hersfeld gebunden. Den Schaden an Sattelzug und Ladung schätzt die Polizei auf etwa 180.000 Euro. An der Beschilderung im Bereich der Unfallstelle, die durch den umgekippten Sattelzug beschädigt wurde, entstand ein Schaden von 20.000 Euro.

Wegen der Vollsperrung staut sich der Verkehr auf sechs Kilometern. Die Polizei kann im Moment noch nicht sagen, wie lange die Vollsperrung dauert.

Umleitungstipp: Ab Bad Hersfeld auf die U77 und dann die U79. (mak/ach)

Sattelzug auf der A4 umgekippt

Kommentare