Anna und Hans Frey aus Wehrshausen feiern heute ihre Eiserne Hochzeit

Das Versprechen gehalten

Feiern heute Eiserne Hochzeit: Anna und Hans Frey aus Wehrshausen. Foto: Miehe

Wehrshausen. Das seltene Fest der Eisernen Hochzeit feiern heute Anna und Hans Frey aus Wehrshausen. Rückblickend meinen die Jubilare, dass in 65 Ehejahren zwar nicht täglich die Sonne scheine, dass es aber wichtig sei, immer wieder im Guten aufeinander zuzugehen und das vor dem Altar gegebene Versprechen einzuhalten. Von großen Schicksalsschlägen blieben sie glücklicherweise aber auch verschont.

Anna Frey wurde 1927 in Wehrshausen als Tochter eines Bergmanns geboren und wuchs mit zwei Schwestern auf. Nach der Schulzeit wirkte sie acht Jahre als Haushaltshilfe bei der Schenklengsfelder Pfarrersfamilie.

Hans Frey wurde 1924 in Oberlengsfeld als Sohn eines Bergmanns geboren, wuchs aber in Wehrshausen auf – sein Vater war bereits 1925 tödlich verunglückt, sodass Hans Frey eine nicht ganz leichte Kindheit hatte. Nach der Schulzeit erlernte er den Beruf des Drehers und arbeitete über Tage im Kaliwerk Hattorf. Der Zweite Weltkrieg führte ihn als Bordmechaniker bei der Luftwaffe nach Italien und Griechenland. Nach dem Krieg musste er noch über drei Jahre in französischer Gefangenschaft bei Lille in einem Kohlebergwerk arbeiten. In der Wehrshäuser Gastwirtschaft, wo sich die Jugend gerne am Wochenende traf, lernte er Anna näher kennen und lieben. Am 2. September 1950 heirateten beide schließlich – zwei Töchter gingen aus der Ehe hervor. Neben der Erziehung ihrer Kinder, der Haushaltsführung, der Bewirtschaftung eines großen Gartens arbeitete Anna Frey noch zeitweise als Tagelöhnerin bei Bauern, zwei Jahre bei der Firma Eichhof in Schenklengsfeld und verwaltete das Dorfgemeinschaftshaus von Wehrshausen.

Hans Frey wirkte neben seinem Beruf dreißig Jahre im Schenklengsfelder Kirchenvorstand mit. Ansonsten betätigte er sich gerne bis ins Alter in seiner kleinen häuslichen Werkstatt. Als glückliche Fügung betrachten Anna und Hans Frey, dass sie im Haus mit Tochter Waltraud zusammen leben und alt werden können – der Schwiegersohn verstarb leider schon Anfang dieses Jahres. Das Fest der Eisernen Hochzeit können die Jubilare bei relativ guter Gesundheit im Kreise ihrer Angehörigen mit vier Enkeln und einer Urenkelin begehen.

Von Brunhilde Miehe

Kommentare