Naturnahe Spiellandschaft des Kindergartens Friedewald wird am Samstag eingeweiht

Das Vergessene nachgeholt

Die Mädchen und Jungen des Kindergartens Friedewald verbringen viel Zeit auf ihrem neuen Naturspielplatz. Viele Spielgeräte sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Am Samstag wird das Spielgelände während des Sommerfests des Kindergartens offiziell eingeweiht. Auf viele Gäste freuen sich die Mädchen und Jungen, Kindergartenleiterin Nicole Kaiser (rechts) und Bürgermeister Dirk Noll (links). Foto: Reymond

Friedewald. Beim Neubau des Friedewalder Kindergartens im Jahr 2011 ist es schlicht vergessen worden, an ein Außenspielgelände zu denken. „Die Gemeinde hat damals den neuen Komplex für fast 1,9 Millionen Euro inklusive Zuwendungen hochgezogen und dabei das Wesentliche schlichtweg nicht im Blick gehabt. Das haben wir in den vergangenen drei Jahren sukzessive und mit Hilfe vieler Eltern nachgeholt“, erklärt Bürgermeister Dirk Noll, der seit dem 1. Dezember 2012 in Friedewald tätig ist.

So wurden in den Jahren 2013, 2014 und 2015 jeweils 15 000 Euro für den Spielplatzneubau im Haushalt der Gemeinde verankert. Durch Zuschüsse standen insgesamt 61 000 Euro zur Verfügung, von denen 51 425 Euro tatsächlich ausgegeben wurden.

1500 Quadratmeter Fläche

Die in den zurückliegenden drei Jahren nach und nach angelegte naturnahe Spiellandschaft am Kindergarten erstreckt sich auf einer Fläche von 1500 Quadratmetern. Darauf laden Sandkasten, Wasserlauf, Niedrigseilgarten und Kletterbäume zum aktiven Spielen ein. Und ein riesiges Segel über dem Sandkasten sorgt dafür, dass die Mädchen und Jungen auch bei Sonnenschein im Freien spielen können, ohne sich gleich einen Sonnenbrand zu holen.

Selbst ein „Zelt“ aus wachsenden Sträuchern wurde angelegt. „Das mussten wir aber sperren, da wir die Pflanzen zur falschen Zeit in den Boden gesetzt haben. Wir hoffen, dass sich alles erholt und das Blätterwerk im kommenden Jahr richtig dicht sein wird“, erklärt Kindergartenleiterin Nicole Kaiser. Sie bedankt sich auf diesem Wege sogleich bei den vielen fleißigen Helfern, die zum Gelingen des Spielplatzprojekts beigetragen haben. Und Bürgermeister Dirk Noll nennt in diesem Zusammenhang den Namen der Landschaftsplanerin Ute Trombach aus Ausbach, die das Projekt federführend begleitet hat.

Sommerfest von 14 bis 18 Uhr

Am kommenden Samstag, 11. Juli, haben von 14 bis 18 Uhr Interessierte die Möglichkeit, das Außenspielgelände am Friedewalder Kindergarten in Augenschein zu nehmen. An diesem Tag wird es nämlich offiziell eingeweiht. Eingebettet ist dieser Akt in das Sommerfest des Kindergartens.

Derzeit besuchen 74 Kinder in drei Grupen und einer Krippengruppe den Kindergarten. „Schon im Herbst wird diese Zahl bei 84 liegen. Tendenz steigend. Ab September haben wir dann eine vierte Gruppe. Das neue Baugebiet in Friedewald hilft uns da gewaltig. Wir haben schon einige Voranmeldungen“, freut sich die Kindergartenleiterin.

Das neuem Außenspielgelände jedenfalls ist auf den Ansturm vieler Kinder vorbereitet. Und noch einen positiven Nebeneffekt hat ein stetig wachsender Kindergarten. Das Personal wird erhöht. „Derzeit sind wir elf Erzieherinnen und drei Reinigungskräfte. Mit steigender Kinder- und Gruppenzahl muss auch der Personalschlüssel nach oben angepasst werden“, erklärt Nicole Kaiser.

Von Mario Reymond

Kommentare