36-Jähriger aus Remscheid rastete bei Friedewald aus

Unfallfahrer wollte mit fremdem Auto flüchten und randalierte

+

Friedewald. Zu einem Unfall mit mehreren Folgestraftaten ist es am Donnerstag gegen 0.10 Uhr bei Friedewald gekommen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht, Verdacht des Diebstahls eines Pkw, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Ein 36-Jähriger aus Remscheid war auf der A 4 in Fahrtrichtung Westen unterwegs und wollte vermutlich an der Anschlussstelle Friedewald von der A 4 abfahren. Dies missglückte ihm jedoch, er geriet im Kurvenbereich nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Flutgraben und kam entgegen der Fahrtrichtung im Straßengraben zum Stehen. Vermutlich war er auf der regennassen Fahrbahn zu schnell unterwegs. Die Polizei ermittelt zudem wegen mutmaßlichem Alkohol- und oder Drogenkonsum.

Der Fahrzeugführer konnte sich laut Polizei nach dem Unfall selbst aus dem Fahrzeug befreien und lief auf die Fahrbahn. Ein hinzukommender 23-jähriger Autofahrer aus Bad Hersfeld wollte dem Verunfallten zur Hilfe eilen, sicherte die Unfallstelle ab und stieg aus seinem Pkw. Diese Chance nutzte der Verunfallte: Er setzte sich in das Fahrzeug des Ersthelfers, um von der Unfallstelle zu flüchten, was ihm jedoch aufgrund des abgezogenen Fahrzeugschlüssels nicht gelang. Zwischen dem 23-Jährigen und dem Unfallfahrer kam es zu einer Auseinandersetzung und schließlich lief dieser zu Fuß in Richtung Friedewald.

Der Ersthelfer benachrichtigte die Polizei und verfolgte den Verunfallten bis zum Eintreffen der Funkstreifen. Dabei kam es nach erneuter verbalen Auseinandersetzung noch zu einer Sachbeschädigung: Der Remscheider schlug und trat gegen das Fahrzeug des Bad Hersfelders. Auch bei der Festnahme des Remscheiders kam es zu erheblichen Widerstandshandlungen, so dass drei von vier eingesetzten Beamten teilweise erheblich verletzt wurden. Der randalierende Remscheider sowie die drei Beamten der Polizeistation Bad Hersfeld wurden ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht. Zwei Polizisten mussten ihren Dienst abbrechen.

An den Fahrzeugen und Einrichtungen der Autobahnmeisterei Hönebach entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 6000 Euro. (red/nm)

Kommentare