Kaffeenachmittag mit Vortrag im Oberlengsfelder Dorfheim

SPD-Ortsverein Schenklengsfeld thematisiert Vorsorge

+

Oberlengsfeld. Viele Schenklengsfelder Bürger folgten der Einladung des SPD-Ortsvereins zu einem Kaffeenachmittag mit Vortrag zum Thema „Vorsorgevollmacht“ in das voll besetzte Oberlengsfelder Dorfheim.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein Fachvortrag von Rechtsanwalt Gunter Müller. Müller stellte zunächst fest, dass man die Vorsorgevollmacht nicht mit einer Patientenverfügung verwechseln dürfe. Er führte in seinem Vortrag weiter aus, dass die Vorsorgevollmacht das ideale Instrument ist, um die eigene Zukunft auch für den Fall selbst zu gestalten, dass man selber nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen.

Er betonte, dass eine solche Situation nicht nur infolge Alters oder Gebrechlichkeit eintreten kann, sondern auch durch Krankheit oder plötzliche Notsituationen. Deshalb ist auch niemand zu jung, über eine Vorsorgevollmacht nachzudenken, so Müller.

Die Besucher ließen sich den angebotenen Kaffee und den von einigen Genossinnen selbst gebackenen Kuchen schmecken und folgten interessiert seinen Ausführungen. Sie stellten dazu noch zahlreiche Fragen, die von Anwalt Müller bereitwillig und ausführlich beantwortet wurden. Eine sehr erfolgreiche Veranstaltung, an deren Ende sich die Vorsitzende Tanja Hartdegen bei den Besuchern, und mit einem Blumenpräsent bei Rechtsanwalt Müller bedankte. (red/rey)

Kommentare