Arno Reder ist neuer Chef des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Philippsthal

160 Stunden fleißig repariert

Der neue Vorstand des Philippsthaler Verkehrs- und Verschönerungsvereins mit dem neuen ersten Vorsitzenden Arno Reder (Fünfter von links), der Manfred Grenzebach (rechts daneben) ablöst. Foto: nh

Philippsthal. Die Neuwahlen des gesamten Vorstands standen bei der Jahreshauptversammlung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Philippsthal auf der Tagesordnung. Neuer erster Vorsitzender ist nun Arno Reder, und auch der zweite Vorsitzende, Manfred Grenzebach ist neu im Amt.

Weiterhin setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Schriftführer ist Hermann Mosebach (Wiederwahl), sein Stellvertreter Christian Schäfer (Neuwahl), Kassierer bleibt Klaus Nennstiel, als Stellvertreter wurde Reinhard Homann ernannt (Neuwahl). Als Beisitzer wurden Siegfried Hübner, Rolf Hader, E.-Günter Preisigke, Gernot Thum und Herbert Nennstiel gewählt. Neue Kassenprüfer sind Michael Bust und Norbert Thome.

Der noch amtierende erste Vorsitzende Manfred Grenzebach hatte in seinem Jahresbericht die Aktivitäten des Vereins vorgestellt. Bei mehreren Arbeitseinsätzen wurden insgesamt 160 Stunden geleistet. So wurden die Einrichtungen des Vereins, wie die Thüringer Hütte, die Sattelstationen am Ulstertalradweg und am Burgholz, sowie die Ruhebänke in der Flur repariert und gestrichen. Sehr unerfreulich war der Diebstahl der Info-Tafel auf dem Siechenberg im Frühjahr. Grund war vermutlich der Wert des Edelstahls. „Schade, dass es diese schöne Tafel mit Hinweisen auf Orte und Berge in der Umgebung/nicht mehr gibt“, so Grenzebach, der nach 35 Jahren im Amt nicht mehr als Vorsitzender kandidierte. Für seine langjährige Führung des Vereins und seine vielen Verdienste gab es nicht nur ein Dankeschön, sondern auch ein Geschenk.

Der nächste Arbeitseinsatz des Philippsthaler Verkehrs- und Verschönerungsvereins findet am Freitag, 25. April, statt. (red/nm)

Kommentare