Auf dem Friedewalder Schlosshof fand gestern der 2. Wandermarkt statt

Stöbern bei Sonnenschein

Auswahl: Petra Heller ist während des 2. Wandermarkts der Gemeinden Friedewald, Hohenroda, Philippsthal und Schenklengsfeld auf der Suche nach dem passenden Duftkissen. Fotos: Henning

Friedewald. In Scharen strömten gestern den ganzen Tag über die Besucher in den Schlossinnenhof von Friedewald, wo der 2. Wandermarkt der vier Gemeinden Friedewald, Hohenroda, Philippsthal und Schenklengsfeld stattfand.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte am Vormittag Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll mit seinen Amtskollegen Andre Stenda (Hohenroda), Ralf Orth (Philippsthal) und Stefan Gensler (Schenk-lengsfeld) die Marktbesucher und der Frauenchor Friedewald stimmte mit seinen Liedern in die Begrüßung mit ein.

50 Buden und Stände

Etwa 50 Buden und Stände luden zum Staunen, Shoppen und Probieren ein. Alle Sinne wurden beim Bummeln über den „Marktplatz“ angesprochen. Sei es an dem duftenden Stand von Erika Dietz mit ihren Lavendel- und Gewürzkissen oder am Stand von Anette Herbst (Öl-Manufaktur Waldhessen), die geschmackvolle Öle im Angebot hatte. Aber auch der Bienenhonig aus Friedewald, der Käse aus Niederellenbach oder das Bauernhof-Eis aus Ludwigsau-Tann kamen bei den Besuchern super an.

Pulled Pork

Uwe Heinig vom Rhönhof „LebensArt“ aus Hillartshausen hatte den Smoker angeschürt und bot daraus „Pulled Pork“ an – den Renner vom Grill. Rainer Reul von der „Villa Phantasia“ aus Oberstoppel hatte Geschicklichkeitsspiele für groß und klein mitgebracht und Magier Ronald Granrath zauberte wieder, sehr zur Freude der Besucher, einige Überraschungen aus dem Hut. Und nicht zu vergessen: Die Trachtenvereine aus Lautenhausen und Friedewald sorgten mit einigen ihrer Tänze für gute Laune.

Der 3. Wandermarkt der vier Kommunen findet dann im Philippsthaler Schlosspark statt. Als Termin ist von den Verantwortlichen Sonntag, 4. Oktober, vorgesehen.

Von Heike Henning

Kommentare