Sitzungen am 10. und 20. November in Heringen

Stadtverordnete müssen zweimal ran

Heringen. Die Termine für die beiden nächsten Stadtverordnetenversammlungen in Heringen stehen fest. Die Stadtpolitiker treffen sich am Montag, 10. November, und am Donnerstag, 20. November, jeweils um 19 Uhr im Bürgerhaus.

Während der Sitzung am 10. November sollen Mitarbeiter der Fuldaer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Muth und Partner darlegen, ob sich die Betriebsführung des Ganzjahresbads durch die Stadtwerke rechnen würde. Zurzeit ist das Bad verwaltungstechnisch noch der Stadt zugeordnet. Der Bürgermeister lehnt einen solchen Übergang aus Kostengründen ab. Die Stadtverordneten von SPD, CDU und UL hingegen fordern ihn.

Am 20. November soll dann ein weiterer Schritt unternommen werden, den Haushalt 2014 zu beraten und zu beschließen. Die Kommunalaufsicht beim Landkreis hat die Stadtverordneten mittlerweile schriftlich dazu aufgefordert, endlich die Verweigerungshaltung aufzugeben, damit zumindest vordringliche Kanalbauprojekte endlich in Angriff genommen werden können. (rey)

Kommentare