Sonnenuhrgebäude für 27 000 Euro weg Initiative Weiße Zone Rhön gibt kein Gebot ab

Mansbach. Das historische Sonnenuhrgebäude aus dem Jahre 1569 mit angebautem Pferdestall und einem landwirtschaftlichen Komplex in Mansbach ist am vergangenen Samstag während einer Auktion im Kölner Hilton Cologne Hotel für das Einstiegsgebot von 27 000 Euro versteigert worden. In der Vergangenheit hatte sich auch immer wieder die Initiative Weiße Zone Rhön für den Komplex interessiert, um dort Wohnraum für elektrosensible Menschen einzurichten. Doch das Interesse der Initiative war wegen einer am Soisbergturm neu errichteten Funkanlage nicht mehr besonders ausgeprägt. „Es liegt auch kein Beschluss der Gemeindevertretung vor, der ein derartiges Projekt für elektrosensible Menschen unterstützen würde“, merkt die in Mansbach wohnende Vertreterin der Initiative, Doris Reim, an.

Durch die Funkanlage auf dem Soisberg sei die Strahlenbelastung in Mansbach jetzt so hoch, dass die Initiative den Ort nicht mehr als erste Lösung zur Unterbringung von strahlensensiblen Menschen ansehe. „Es gibt aber in Hohenroda noch genügend Grundstücke, die für uns passen würden“, erklärt Reim. (rey)

Kommentare