Gemeinde will Flächennutzungsplan ändern

Silent Hunters warten auf ein Jagdgebiet

Motzfeld. Die Friedewalder Gemeindevertreter haben in ihrer Sitzung am Mittwochabend in Motzfeld den Weg frei gemacht für einen Feldbogenparcours am Ortsrand von Motzfeld. Dort wollen die Mitglieder des Vereins Silent Hunters schon bald ihre Schießübungen auf 3D-Tiere machen.

Eigentlich sollte der ganze Akt nach Einholen einer naturschutzrechtlichen Genehmigung längst abgeschlossen sein. Doch mittlerweile kristallisierte sich die Zuständigkeit des Kreisbauamtes heraus und der Verein musste einen Bauantrag stellen. Die Gemeinde selbst stand nun ebenfalls in der Pflicht, einen Beschluss zur Änderung des Flächennutzungsplans aufzustellen. Das taten die Parlamentarier einstimmig. Außerdem beteiligt sich die Gemeinde zur Hälfte an den nun notwendigen Planungskosten in Höhe von insgesamt 4850 Euro.

Einwände möglich

Mit diesem Beschluss im Parlament steht aber noch lange nicht fest, wann die Silent Hunters auf der gewünschten Fläche Jagd auf die „Papptiere“ machen dürfen. Sollten alle Vorgaben seitens der Gemeinde erfüllt sein, müssen auch noch die Träger öffentlicher Belange gehört werden.

Von Mario Reymond

Kommentare