Das Tafelhaus Steinhauer in Schenklengsfeld eröffnet seine neue Schauküche

Sehen und genießen

Alles neu: Frisch vom Grill und aus der Pfanne werden den Gästen der neuen Schauküche die Gerichte serviert. Die große Glaswand links bietet dazu optische LED-Effekte mit wechselnden Motiven. Foto: roda

Schenklengsfeld. Erlebnisgastronomie gibt es jetzt auch im Landecker Amt. Das Tafelhaus Steinhauer hat in seinen Räumen für Veranstaltungen, Feiern und Feste zur Bewirtung seiner Gäste eine sogenannte Schauküche eingerichtet.

Die entsprechenden Module mit Zusatzgeräten wurden dazu in einem separaten Raum installiert, der zur Eröffnung des Buffets vom variabel einteilbaren Saal über große Schiebetüren erreichbar ist. Für die Gäste bietet sich so bei der selbstbestimmten Menüauswahl ein Erlebnis für Auge und Geruchssinn an. Dann, wenn zum Beispiel mundgerechte Fleischportionen auf dem Lavastein-Grill erhitzt werden oder aus dem Wok anregende Düfte aufsteigen. Währenddessen drehen sich in einem Großgrill Churrasco-Spieße, und gleich daneben bekommt in einem speziellen Ofen der Flammkuchen seinen knusprigen Biss. Eine Salat- und Zutateninsel direkt daneben gewährleistet weitere Variationen der Speisenauswahl.

Kartoffeln vom eigenen Feld

Aber auch bei den Produkten zur Zubereitung der Gerichte achtet die Familie Steinhauer auf Qualität. So etwa werden auf vier Hektar eigenem Ackerland schon von jeher Kartoffeln angebaut, die dann verarbeitet oder naturbelassen Eingang in das Speisenangebot finden.

Von diesem Prinzip profitierte jetzt auch der Landfrauenverein „Landecker Amt“. Anlässlich der Vorstellung seines kommenden Veranstaltungsprogramms wurde die Schauküche erstmals offiziell in Betrieb genommen.

Auf dem Menüplan standen Saftschinken und Ananas mit Lindenblütensirup beträufelt am Drehspieß gegart sowie Poulardenbrust vom Lavastein-Grill. Dazu gab es Rosmarin-Kartoffeln und verschiedene Salatvariationen. (ha)

Kommentare