Vier Verletzte – A 4 zwei Stunden gesperrt

Schwerer Unfall bei tiefstehender Sonne

Wildeck. Die tiefstehende Sonne hatte am Sonntag gegen 17.10 Uhr auf der Autobahn 4 zwischen Obersuhl und Hönebach einen Unfall mit vier Verletzten zur Folge.

Wie die Polizei mitteilt, musste ein 54-jähriger Fahrer aus Gotha wegen eines Staus seinen Pkw abbremsen. Das bemerkte ein tschechischer Fahrer aufgrund der tiefstehenden Sonne zu spät und fuhr mit seinem Wagen auf. Daraufhin stieg der Gothaer aus, um den Schaden zu begutachten.

Nun folgte ein 39-jähriger Offenbacher, der den stehenden Fahrzeugen ausweichen wollte. Als er die Spur nach links wechselte, wurde er von einem mit sechs Personen besetzten Kleinbus aus Kaiserslautern erfasst, dessen Fahrer durch die Sonne ebenfalls geblendet war. Der Wagen des Offenbachers schleuderte direkt auf den ausgestiegenen Fahrer und riss diesen zu Boden. Der Gothaer wurde schwer verletzt ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht.

15-Jähriger verletzt

Der 15-jährige Sohn des Kleinbusfahrers wurde verletzt ins Klinikum nach Eisenach gefahren. In dem Offenbacher Wagen kam nur der Fahrer unverletzt davon, seine Beifahrerin (37) und eine 65-Jährige kamen ebenfalls ins Klinikum nach Bad Hersfeld. Die Feuerwehr Herleshausen sicherte die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei. Die rechte Spur war zwei Stunden lang gesperrt. Geschätzter Schaden: 20 000 Euro. (red/ank)

Kommentare