Vorlesetag an der Grundschule Schenklengsfeld – Schüler hörten aufmerksam zu

Ein Schultag rund ums Buch

Zugehört: An der Grundschule in Schenklengsfeld fand jetzt ein Vorlesetag für die Mädchen und Jungen der ersten bis vierten Klassen. Foto: nh

Schenklengsfeld. „Essen vertreibt den Hunger und lesen die Dummheit“ lautet ein weiser chinesischer Spruch. Diese Ansicht vertritt auch die Schenklengsfelder Grundschule, deshalb nahm sie jetzt am deutschlandweiten „Tag des Buches“ teil.

Die Schülerinnen und Schüler erlebten drei Schulstunden voller Phantasie, Märchenhaftigkeit und Humor. Anstatt des normalen Unterrichts kamen Vorleser in die Klassen, um den Nachwuchs am „Vorlesetag“ in geheimnisvolle Welten zu entführen. Mit aufgesperrten Mündern, großen Augen und offenen Ohren verfolgten die Schülerinnen und Schüler die Erzählungen. Anschließend gestalteten die Lehrerinnen in den einzelnen Klassen einen Tag rund ums Buch.

Freude am Lesen vermitteln

Ziel solcher Veranstaltungen ist es, den Kindern Freude am Lesen und an Büchern zu vermitteln.

Diese Aktion fand nun schon das dritte Jahr mit großem Erfolg an der Grundschule statt. Schulleiter Mike Steinhauer gelang es, gleich eine ganze Reihe von Lesepaten zu gewinnen, die in den Klassen eins bis vier aus selbstgewählten Kinderbüchern vorlasen. Es waren dies unter anderem Landtagsabgeordneter Thorsten Warnecke, Bürgermeister Stefan Gensler, Gesamtschulleiter Oskar Ruhl, die ehemalige Schulleiterin Brigitte Hahn, Vertreter der Mittagsbetreuung sowie viele Kolleginnen.

Alle waren sich einig: Der Vorlesetag war ein voller Erfolg und soll auch weiterhin fest im Jahresplan verankert sein. (red/rey)

Kommentare