Schmuckes Feuerwehrgerätehaus in Wölfershausen ist jetzt offiziell eingeweiht

Der Schlüssel ist jetzt da

Schlüsselübergabe an den Wehrführer: von links stehen Stadtbrandinspektor Hans-Jürgen Pfromm, Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten, Kreisjugendwart Bernd Spoelstra, Ortsvorsteherin Helga Rüger, Bundestagsabgeordneter Michael Roth, Wehrführer Sascha Rüger, stellvertretender Wehrführer Marc-Daniel Möller, Bürgermeister Hans Ries, stellvertretender Stadtbrandinspektor Guido Kamm und Verbandsvorsitzender Thomas Specht. Foto: Manns

Wölfershausen. Angesetzt war das schmucke neue Feuerwehrhaus mit 570 000 Euro Gesamtkosten, aber die Stadt Heringen musste nach der Fertigstellung nur 430 321,69 Euro aufwenden, eine Ersparnis von sage und schreibe 139 678,31 Euro.

Über das eingesparte Steuergeld zeigte sich der Heringer Bürgermeister Hans Ries mehr als zufrieden, auch vor dem Hintergrund, dass eine Vielzahl der Aufträge an Firmen aus der heimischen Region ging.

Den größten Anteil bei der Auftragsvergabe hatte die Firma Schwabenhaus im Stadtteil Lengers, mit einem Anteil von etwa 330 000 Euro zu verzeichnen. Nach einer Rekordbauzeit von nur vier Monaten wurde das Gebäude im Dezember 2011 fertiggestellt und von der Feuerwehr bezogen.

Für die 20 Aktiven, 15 Jugendfeuerwehrmitglieder und die zehn Mitglieder in der Kindergruppe ist damit ein in Fertigbauweise errichtetes und modernes Mehrzweckgebäude entstanden, mit einer Nutzfläche von 240 Quadratmetern, die sich wie folgt aufgliedert: Einen Stellplatz (73 Quadratmeter) für das alte LF 8, Baujahr 1986 welches in diesem Jahr durch ein modernes Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) ersetzt werden soll. Einen Schulungsraum für die Aktiven (33 Quadratmeter) und einen für die Jugendfeuerwehr (26 Quadratmeter), ein Umkleideraum, ein Lagerraum und Sanitärräume.

Dieses neue Haus ersetzt das alte Gerätehaus aus den 60er Jahren, bei dem der technische Prüfdienst erhebliche Mängel festgestellt hatte.

Bei der Einweihungsfeier mit Schlüsselübergabe an Wehrführer Sascha Rüger durch Bürgermeister Hans Ries konnten alle Kräfte der Wölfershäuser Wehr die Freude über dieses Ereignis nicht verbergen.

Viele Ehrengäste

Zur Einweihung waren auch viele Ehrengäste gekommen, um der Wehr Wölfershausen zum neuen Heim zu gratulieren. Mit dabei waren Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten, Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht, Kreisjugendwart Bernd Spoelstra, die beiden Stadtbrandinspektoren Hans-Jürgen Pfromm und Guido Kamm, Bundestagsabgeordneter Michael Roth, Ortsvorsteherin Helga Rüger und Brigitte Engelhardt als Vertreterin der Kirchengemeinde.

Auch die Bevölkerung dokumentierte die Verbundenheit mit ihrer Feuerwehr.

Zur Einweihungsfeier gab es zudem Vorführungen des Höhenrettungszugs der Werksfeuerwehr Kali+Salz. Gegen Hunger und Durst hatten die Wölfershäuser Blauröcke Würstchen auf den Grill gelegt sowie kühle Getränke im Angebot. (gm)

Kommentare