Landershausen ist 650 Jahre alt – Jubiläum wird am kommenden Wochenende gefeiert

Schauen und mitmachen

Engagiert: Der Vorstand des Fördervereins Landershausen um, von links, Harald Landsiedel, Susanne Brenzel-Reinhard, Jochen Licht, Silke Mörmel, Ines Winkels, Claudia Landsiedel, Julia Langer und Cornelia Mörmel-Roßbach freut sich am kommenden Wochenende auf viele Besucher. Fotos: nh

Landershausen. Der Schenklengsfelder Ortsteil Landershausen wird 650 Jahre alt. Das Festwochenende am Samstag, 13. September, und Sonntag, 14. September, bietet daher auf unterhaltsame Weise einen Einblick in die Geschichte des ländlich geprägten Ortes.

Los geht’s am Samstag um 18 Uhr in der Festscheune. Zum Abendessen werden Spezialitäten vom Grill gereicht. Im Anschluss daran findet der Festkommers statt. Nach dem offiziellen Teil spielt das Ringberg-Echo zur Unterhaltung auf.

Den Auftakt am Sonntag bildet ab 10 Uhr ein Festgottesdienst in der Scheune mit dem Posaunenchor Schenklengsfeld.

Zur Sense greifen

Um 11 Uhr wird die Feststraße eröffnet. Beim Sensenmähwettbewerb auf einem eigens vorbereiteten Areal können die Teilnehmer ab 11.15 Uhr zeigen, wie gut sie das Mähen mit der Sense beherrschen. Anmeldungen für diesen Wettbewerb werden telefonisch unter 06629/7543 entgegengenommen.

Anschließend, ab 12 Uhr, gibt es einen Mittagstisch mit hessischen Spezialitäten. Leckeres vom Grill und Kaffee und Kuchen am Nachmittag runden das kulinarische Angebot ab.

Biogas und Maislabyrinth

Um neuere Technik geht es bei der Besichtigung der Biogasanlage im Ort. Und natürlich steht auch das Maislabyrinth am Festwochenende wieder offen.

Durch die Dorfrallye lernen nicht nur Ortsfremde, sondern auch Einwohner die Gemeinde am Fuße des Ringbergs noch besser kennen. Wer Fragen und Rätsel richtig beantwortet, darf sich auf einen attraktiven Preis freuen.

Engagierte Bürger haben in unzähligen Stunden eine Dorfchronik verfasst, die am Festsonntag vorgestellt wird. Der Einblick in die Vergangenheit wird durch eine Fotoausstellung ergänzt.

Bogenschießen

Für junge Gäste gibt es eine große Spielwiese mit Hüpfburg und Bogenschießen. Hundefreunde können sich auf Vorführungen von Gabis Hundeschule freuen.

Und sogar am Himmel über Landershausen tut sich etwas: Die Windspielgemeinschaft Fulda lässt ihre stablosen Figurendrachen steigen – und die Besucher können einen Panoramablick aus 35 Metern Höhe über das Dorf genießen.

Ab 14 Uhr spielt die Bergmannskapelle Hattorf. Zuvor singt der Kinderchor der Grundschule Landeck Stücke aus seinem Repertoire. Die Tanzgruppe der SG Schenklengsfeld rundet ab 16.30 Uhr das Programm ab. (red/rey)

Informationen im Internet unter: www.landershausen.de

artikel unten

Kommentare