Einzelne Busfahrpläne neu angepasst

NVV reagiert auf Mehrbedarf

Rappelvoll: Dieses Foto machte eine Mutter am Mittwoch in Friedewald. Es zeigt den vollbesetzten Bus in Richtung Blumensteinschule Obersuhl. Nach der NVV-Fahrplanänderung hätten in diesen Bus auch noch Kinder aus Herfa und Heringen einsteigen müssen, da der zweite Bus zunächst ersatzlos gestrichen worden war. Foto: nh

Kassel. Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) reagiert mit kurzfristigen Anpassungen im Fahrplan, um Kundenwünschen und verschiedenen Anregungen Rechnung zu tragen. Mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember hatte es an mehreren Orten im östlichen Landkreis Hersfeld-Rotenburg Anlaufschwierigkeiten gegeben (wir berichteten).

„Der NVV geht davon aus, dass sich in den kommenden Wochen die Aufteilung der Schülerinnen und Schüler auf die angebotenen Fahrten verbessern wird, hier steht der NVV in direktem Kontakt mit den Schulen“, erklärt NVV-Pressesprecherin Sabine Herms.

An einzelnen Stellen wird der Busfahrplan angepasst. Bereits seit Mittwoch verkehrt von Herfa morgens ein zusätzlicher Bus der Linie 331 um 6.47 Uhr nach Heringen, um den wenige Minuten später fahrenden Bus der Linie 330 (Friedewald - Heringen - Obersuhl) zu entlasten (HZ vom Mittwoch).

Zweiter Bus ist wieder da

Ab kommenden Montag, 17. Dezember, wird dieser Bus der Linie 331 bereits in Friedewald einsetzen, er hält dort jedoch um 6.42 Uhr nur an der Haltestelle Hönebacher Straße. „Somit wird von Friedewald in Richtung Heringen wieder dieselbe Anzahl an Bussen eingesetzt wie vor dem Fahrplanwechsel“, teilt Herms mit.

Zusätzlich wird die Anbindung des Philippsthaler Ortsteils Gethsemane im Schulverkehr ausgeweitet. Morgens wird der Bus der Linie 341 (Hohenroda - Friedewald - Schenklengsfeld) um 6.28 Uhr ab Ransbach nach Friedewald neun Minuten vorverlegt, und zusätzlich über Gethsemane geführt, wo die Abfahrzeit um 6.27 Uhr sein wird.

Mittags wird der Bus der Linie 341 um 14.01 Uhr ab Friedewald zurück nach Ransbach ebenfalls über Gethsemane geführt, gleiches gilt für den Bus nachmittags um 16.01 Uhr ab Friedewald. So werden auch aus Gethsemane Verbindungen zu weiterführenden Schulen in Bad Hersfeld, Schenklengsfeld und Obersuhl angeboten.

Zusammen mit der ÜWAG Bus GmbH, die bereit ist, Dienstpläne und Fahrpläne kurzfristig zu ändern, um die entstandenen Probleme zu lösen, werden der NVV und der Landkreis Hersfeld-Rotenburg weiterhin die Situation beobachten und bei nachgewiesenem Bedarf reagieren. In den kommenden Tagen werden die geänderten Fahrplandaten für die Auskunft im Internet aktualisiert, auch die betroffenen Schulen erhalten Informationsmaterial. (red/rey)

Kommentare