10.000 Euro Förderung

Weg um den Dreienberg soll 25. Rhön-Extratour werden

+
Der Panoramaweg um den Dreienberg soll zertifiziert werden: Einen Bewilligungsbescheid über 10 000 Euro hatte Landrat Dr. Michael Koch (Vierter von links) an Bürgermeister Dirk Noll (Mitte) übergeben, der mit dem Zeigefinger Richtung Dreienberg zeigt. Über die Geldspritze freuen sich auch (von links): Susanne Torreiter (Fachdienst ländlicher Raum), Sigrid Wetterau (Leader-Förderung beim Landkreis), Marc Henkel (Layout und Projekt-Umsetzung), Jürgen Zimmermann (Ortsvorsteher), SPD-Landtagsabgeordneter Torsten Warnecke und Diana Stolze (Tourismusförderung des Landkreises). 

Friedewald. Über 10.000 Euro aus dem hessischen Förderprogramm für die ländliche Regionalentwicklung (Leader) freut sich Bürgermeister Dirk Noll. Gestern Vormittag war Landrat Dr. Michael Koch mit dem Bewilligungsbescheid nach Friedewald gekommen.

Das Geld dient als Finanzspritze, um den Panoramaweg um den Dreienberg so auszugestalten, dass er als 25. Extratour in der Rhön anerkannt werden kann. „Wir werden knapp 20.000 Euro investieren, um die geforderten Kriterien zu erfüllen“, erklärt Bürgermeister Noll.

Bei verschiedenen Begehungen haben die politisch Verantwortlichen in Friedewald eine Hausaufgabenliste erstellt bekommen. So sollen in diesem Jahr die bestehenden Rastplätze entlang des Wegs saniert werden. Eine neue Gruppenrast wird oberhalb von Lautenhausen entstehen – dort, wo heute noch eine ausgebrannte größere Jagdhütte steht.

Im Sommer alles bereit

Die Ausschilderung und notwendige Sanierungsarbeiten am Wanderweg selbst werden auch vorgenommen. „Im Sommer wird dann hoffentlich die Zertifizierung erfolgen“, so Noll.

Der neun Kilometer lange Panoramarundweg um den Dreienberg wäre dann der dritte prämierte Extratour-Weg im Landkreis. Zertifiziert wurden bereits Rundwanderwege in Nentershausen und Ronshausen.

Kommentare