Vorlesewettbewerb für Sechstklässler an der Heringer Werratalschule

Mit Pferdebuch zum Sieg

Das Foto zeigt die stolzen Klassensieger bei der Auswahl der vom Schulverein gestifteten Bücher. Hinten freuen sich mit den Schülern Bianca Sandor, erste Vorsitzende des Schulvereins, und Dr. Jürgen Leimbach, Schulelternbeiratsvorsitzender. Foto: nh

Heringen. Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen an der Heringer Werratalschule heißt Lisa Hartung. Warum gerade Mädchen oftmals in Pferde vernarrt sind, muss wohl als ungeklärt gelten. Eindeutig überzeugen konnte Lisa aber mit ihrem lebendigen Vortrag einer Passage aus dem Roman „Elena und die Pferdeliebe“.

Nachdem Lisa sowie alle anderen Klassensieger und -siegerinnen aus der vorausgegangenen Runde des Wettbewerbs aus einem Buch ihrer Wahl vorgelesen hatten, lagen in einer zweiten Runde die Hürden noch höher. Nun galt es schließlich, aus einem ihnen bis dahin unbekannten Roman vorzulesen.

Die Jury hatte es nicht leicht, entschied sich aber schließlich für Lisa Hartung aus der Klasse 6 F2. Ihre Mitstreiter, nämlich jeweils die zwei besten Leser aus insgesamt zwei Förderstufen- und zwei Gymnasialklassen, wurden von der Jury aus Deutschlehrkräften und Vertretern des Schulelternbeirats sowie des Schulvereins ausdrücklich alle als „zweite Sieger“ bezeichnet, um auch ihre guten Leistungen zu würdigen.

Ganz gewiss hatte auch die Lesung mit dem Jugendbuchautor und Illustrator Hans-Jürgen Feldhaus, die der 6. Jahrgang Ende November im Rahmen der „Osthessischen Jugendbuchwoche“ erleben durfte, eine motivierende Wirkung auf die Lesetätigkeiten dieser jungen Leute gehabt. (red/fin)

Kommentare