Trachten- und Volkstanzgruppe Schenklengsfeld feierte ihr 60-jähriges Bestehen

Orientierung im Alltag

Pirouetten auf der Bühne: Volkstanz und farbenprächtige Gewänder gehören zusammen. Beim Kommers in Schenklengsfeld präsentierte sich die Lauterbacher Trachtengilde mit einigen schwungvollen Tänzen. Fotos: roda

Schenklengsfeld. Mit dem Kommers zur Feier des 60-jährigen Bestehens setzte die Trachten- und Volkstanzgruppe (TVG) Schenklengsfeld ihre Veranstaltungsreihe im Jubiläumsjahr fort. Schon allein die vom Vorsitzenden Werner Henkel vorgelesene Liste der Ehrengäste, darunter auch mehrere Abordnungen befreundeter Gruppen aus europäischen Nachbarländern, machte die Wertschätzung deutlich, die die TVG bis heute allgemein genießt.

Die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz beantwortete dann auch ihre Frage nach dem Sinn von Brauchtumserhalt mit dem Hinweis, dass viele Menschen nach Orientierung für ihren Lebensalltag suchten und deshalb in den Werten sowie Regeln früherer Zeit ihren Halt fänden.

Auch Schenklengsfelds Bürgermeister Stefan Gensler äußerte sich erfreut, einen solchen aktiven Verein in seiner Gemeinde zu haben. Stets sei es den Mitgliedern während zahlreicher Veranstaltungen gelungen, Brauchtum unterhaltsam zu präsentieren.

Er jedenfalls wünsche der TVG für die Zukunft weiterhin viel Erfolg. Die erfolgreichen Höhepunkte in den bisher 60 Jahren des Bestehens konnten die Gäste dann noch einmal bei Werner Henkels kurzweiligem Text-Bild-Vortrag nacherleben.

Die Dokumentation erinnerte sowohl an die Zeit des Wachsens und Werdens unter der Lehrerin Brigitte Ruppel, als auch an die vielen Auslandsreisen, bei denen die bis heute bestehenden Kontakte zu anderen Volkstanzgruppen geknüpft wurden.

Der Kommers war zuvor vom Musikverein Wölf eröffnet worden. Die TVG-Kapelle und der Chor ergänzten die musikalische Unterhaltung mit weiteren flotten Melodien, während die Kindergruppe und die Seniortanzformation ihrerseits das Publikum mit einigen Tanzreigen erfreuten.

Zudem forderte Werner Henkel bei seinem Mundartsolo Gesangsunterstützung von den Gästen im Saal. Danach aber überließen die Gastgeber den Tanzgruppen aus Lauterbach, Schlitz und Kaltenlengsfeld die Bühne für ihre Auftritte. Besondere Aufmerksamkeit bekam dabei die Tanzgilde Kaltenlengsfeld für ihre Fahnenvorführungen.

Das Programm schloss mit Ehrungen langjähriger Mitglieder. Vor dem Kommers hatte der Traditionsverein zusammen mit seinen Gästen in der Mauritiuskirche den Festgottesdienst besucht, den Pfarrer Dietmar Preiß unter musikalischer Mitwirkung der Flötengruppe und des TVG-Chores gestaltete.

Von Hans-H. Hartmann

Kommentare