Bürgerinitiative wendet sich an künftigen Landrat

Offener Brief zur Energiewende

Schenklengsfeld. Die Bürgerinitiative „Rettet den Buchwald“ (BI) hat sich jetzt mit einem offenen Brief an den künftigen Landrat Dr. Michael Koch gewandt.

Darin heißt es unter anderem, der Erfolg seiner Arbeit für den Kreis werde auch von einer realistischen Energiepolitik abhängen, die bezahlbaren Strom, Versorgungssicherheit und Umweltverträglichkeit gewährleiste.

Es zeige sich jedoch in Hessen und insbesondere im Kreis Hersfeld-Rotenburg, dass ein ausgewogenes Handeln fehle. 37 ausgewiesene Vorranggebiete für Windenergienutzung, die überwiegend in zusammenhängenden und intakten Waldgebieten lägen und der geplante Bau von weit über 300 Windkraftanlagen im unmittelbaren Umfeld ließen kein Augenmaß erkennen. „Die Umwandlung unserer Naturlandschaft in ein gigantisches Windenergiegebiet können wir nicht hinnehmen. Gegen diese zerstörerischen Eingriffe in unsere Natur müssen wir entschieden entgegen treten“, heißt es wörtlich..

Angesichts von über 2500 Windkraftanlagen in Hessen sei die Grenze der Belastbarkeit menschlicher und natürlicher Lebensräume längst erreicht. Solange es keine wirtschaftlichen Speicher gibt, fordert die BI einen sofortigen Stopp des Ausbaus der Windkraft.

Das Umweltbundesamt stelle in einer Machbarkeitsstudie fest, dass die Indizien für gesundheitliche Gefahren von Infraschall-Emissionen ernst zu nehmen seien und dringend besser erforscht werden müssten. Deshalb fordert die BI auf der Basis der Länderöffnungsklausel gemäß § 249 BauGB vorerst den Mindestabstand von Windkraftanlagen zu Wohnsiedlungen – auch Splittersiedlungen – analog der Regelung in Sachsen und Bayern auf das Zehnfache der Gesamthöhe, mindestens jedoch 2000 Meter anzuheben.

Gespräche angeboten

Weiter hält die BI regionale Kompetenzzentren für Naturschutz und Energiewende für erforderlich, in denen Bürgerinitiativen und Naturschutzverbände gleichberechtigt mit Grundstückseigentümern, Betreibern und Investoren eingebunden sind.

Die Bürgerinitiative bietet dem künftigen Landrat ein Gespräch über die Umsetzung der Energiewende im östlichen Landkreis Hersfeld-Rotenburg an. (red/sis)

Kommentare