Die Gemeinde Friedewald organisierte Tagesfahrt für ihre älteren Bewohner

Noll gibt den Reiseführer

Unterwegs: Die Fahrt der Friedewalder Senioren führte in diesem Jahr nach Thüringen. Unser Bild zeigt die Gruppe in Erfurt. Foto: nh

Friedewald. 94 gut gelaunte Bürgerinnen und Bürger trafen sich in der vergangenen Woche zur Seniorenfahrt der Gemeinde Friedewald, die in das benachbarte Thüringen führte.

Die beiden Busse brachten die Fahrtteilnehmer in die Innenstadt Erfurts. Dort erwarteten bereits zwei Stadtführerinnen die Friedewalder Gäste. Während einer zweistündigen Stadtrundfahrt in der historischen Straßenbahn wurden den Teilnehmern ausführlich die Sehenswürdigkeiten der Thüringer Landeshauptstadt vermittelt.

Skisprungschanze besucht

Am Ziel angekommen schlich sich nun allmählich der Hunger ein und so trafen sich alle im „Güldenen Rad“ zum gemeinsamen Mittagessen. Gut gestärkt ging es anschließend weiter im Programm. Der Bus fuhr durch den Thüringer Wald, vorbei an verschiedenen Sportanlagen zu dem bekannten Wintersportort Oberhof. Dabei nahmen die Senioren unter anderem die Skisprungschanze aus nächster Nähe in Augenschein.

Nach einer Kaffeepause begann die Rückfahrt über Gotha und Eisenach nach Obersuhl. Natürlich ließ es sich Bürgermeister Dirk Noll nicht nehmen, die beiden Reisebusse durch seine frühere dienstliche Wirkungsstätte Gotha zu leiten und der Reisetruppe einige Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise Schloss Friedenstein im Vorbeifahren zu präsentieren.

Mit einem zünftigen Abendessen in Obersuhl, neigte sich die Seniorenfahrt so langsam ihrem Ende zu. Zuvor fand natürlich auch in diesem Jahr wieder eine Verlosung statt. Bürgermeister Noll händigte drei Einkaufsgutscheine im Wert von insgesamt 100 Euro an die glücklichen Gewinner Bernhard Zilch, Waltraud Hilbich und Willi Reinmüller aus. (red/rey)

Kommentare