Informationen während einer Bürgerversammlung gegeben

Neue Gewerbeflächen für Friedewald

Friedewald. Das Friedewalder Gewerbegebiet ist bis auf eine Fläche restlos gefüllt. Aus diesem Grund plant die Gemeinde ein neues Gebiet westlich des Kreisverkehrs auszuweisen.

Dabei handelt es sich um eine Fläche von neun Hektar. Das erklärte ein Vertreter des Planungsbüros Battenberg & Koch während einer Bürgerversammlung in der Friedewalder Festhalle. Das Friedewalder Gewerbegebiet ist bis auf eine Fläche restlos gefüllt. Aus diesem Grund plant die Gemeinde ein neues Gebiet westlich des Kreisverkehrs auszuweisen. Dabei handelt es sich um eine Fläche von neun Hektar. Das erklärte ein Vertreter des Planungsbüros Battenberg & Koch während einer Bürgerversammlung am Mittwochabend in der Friedewalder Festhalle.

Zwei Anfragen für das noch umzusetzende Gewerbegebiet West würden bereits vorliegen. Dabei handele es sich um eine Tankstelle und einen kleinen Betrieb aus dem produzierenden Gewerbe.

Wenn sich die Gemeindevertreter sputen, sei die Bauleitplanung noch in diesem Jahr umsetzbar. Der Bebauungsplan könnte laut Planer dann im Frühjahr 2016 stehen.

Direkt am Ortsrand

Den Einwand eines Bürgers, warum die Fläche nicht direkt an der Autobahn, sondern am Ortsrand geschaffen werde, konterte Bürgermeister Dirk Noll mit günstigeren Erschließungsmöglichkeiten. Direkt an der Ortslage seien die Ver-und Entsorgungsleitungen wesentlich kostengünstiger umzusetzen, als weit weg davon.

Der Landankauf solle laut Noll über die Hessische Landgesellschaft vorgenommen werden. Mit einer Belastung der Anwohner durch Licht oder Lärm sei nicht zu rechnen, da das Gebiet mit einem Erdwall von der Ortschaft abgetrennt werde. (rey)

Kommentare