Parlament soll Bauleitplanung beschließen

Ein Neubaugebiet für Friedewald

Friedewald. Zwanzig neue Bauplätze sollen in Friedewald zwischen Sonnenweg und Losenholz – mit Blick auf den Dreienberg – entstehen. Das teilt Friedewalds Bürgermeister Dirk Noll mit.

Der Fachdienst „Ländlicher Raum“ beim Landrat des Landkreises Hersfeld-Rotenburg habe diesem Vorhaben in Rücksprache mit dem Fachministerium und der WiBank Wetzlar zugestimmt.

„Diese Zustimmung war erforderlich, da Friedewald Förderschwerpunkt im Dorferneuerungsprogramm ist. Die Ausweisung neuer Baugebiete ist für diese Orte grundsätzlich untersagt, da bei der Dorferneuerung die innerörtliche Siedlungsentwicklung gestärkt werden soll“, erklärt der Bürgermeister.

Eine Studie des Eisenacher Architekturbüros Klimpt habe jedoch belegt, dass dieses Vorhaben zur weiteren Entwicklung Friedewalds und als Lückenschluss zwischen der vorhandenen Bebauung sinnvoll sei. Gleichzeitig sei man seitens der Verwaltung bemüht, die noch vorhandenen Baulücken innerorts schnell zu schließen. „Hierfür wurde bereits ein Baulückenkataster erstellt, dessen Ergebnisse unter www.gemeinde-friedewald.de für jedermann einzusehen sind“, erklärt Noll.

Die Gemeindevertretung solle nun in ihrer Sitzung am 14. Mai die notwendige Bauleitplanung auf den Weg bringen. In diesem Zusammenhang bestehe dann auch die Möglichkeit für die Bevölkerung, ihre Anregungen und Bedenken in das Verfahren einzubringen.

„Die spätere Veräußerung der Flächen ist dann direkt über die Gemeindeverwaltung Friedewald zu einem pauschalen, vollerschlossenen Kaufpreis und einer noch festzulegenden zeitlichen Bebauungsverpflichtung vorgesehen“, führt Noll abschließend aus. (rey)

Kommentare