Gemeindefeuerwehrtag in Oberlengsfeld mit Jugendübung und Orientierungsmarsch

Nachwuchs im Einsatz

Löschübung: Die Jugendfeuerwehren aus Schenklengsfeld und Wehrshausen löschten während des Gemeindefeuerwehrtags in Oberlengsfeld einen angenommenen Dachstuhlbrand auf dem Hof Fey-Wöllhardt. Fotos: Landsiedel

Oberlengsfeld. Höhepunkt des Schenklengsfelder Gemeindefeuerwehrtages war am Samstag ein als Übungslage angenommener Dachstuhlbrand mitten im Ortskern von Oberlengsfeld. Mit Blaulicht und Martinshorn rückten die Jugendfeuerwehren aus Schenklengsfeld und Wehrshausen bereits kurz nach ihrer Alarmierung an und begannen sofort und routiniert mit ihrer Arbeit.

Unter den kritischen Augen des scheidenden Kreisbrandinspektors Jürgen Weingarten wurden Angriffs- und Atemschutztrupp ausgerüstet, Schlauchleitungen ausgeworfen und angeschlossen und die Motorpumpe im Löschfahrzeug gestartet.

Schon bald nach dem Kommando „Wasser marsch!“ war der Brand gelöscht und mit der Meldung „Feuer aus!“ war die Übung erfolgreich beendet.

KBI zufrieden

Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten stellte zufrieden fest, dass die Schenklengsfelder Wehren leistungsstark seien und über genügend und gutes Personal verfügten. Auch der Nachwuchs befinde sich auf einem gute Weg und zeige viel Potential. Der Oberlengsfelder Wehrführer Carsten Maus brachte es mit seinem kurzen und knappen Statement „Feuerwehrdienst ist Dienst am Nächsten“ auf den Punkt und erhielt dafür die ungeteilte Zustimmung der Aktiven und der Zuschauer.

Am Vormittag hatten die Feuerwehrmänner und -frauen bereits einen Orientierungsmarsch, bei dem es diesmal nur Gewinner, aber keine Verlierer gab, absolviert. Ganz bewusst hatten die Organisatoren der Ortsteilwehr Oberlengsfeld zu Gunsten von Feuerwehrspezifischen Ausbildungsstationen auf einen Wettkampf verzichtet. So konnten die Teilnehmer ihre Kenntnisse in erster Hilfe, Sprechfunkverfahren, Umgang mit Gefahrgut und vielem mehr in Theorie und Praxis auffrischen und vertiefen.

Zu Beginn des anschließenden Festkommerses bedankte sich Bürgermeister Stefan Gensler bei der Freiwilligen Feuerwehr Oberlengsfeld und Ortsvorsteher Thorsten Licht für die Organisation des Gemeindefeuerwehrtages, was angesichts der gleichzeitig stattfindenden 700-Jahrfeier schon einen enormen Kraftakt darstelle und überreichte als Anerkennung einen Scheck von der Gemeinde.

Auszeichnungen

Anschließend nahmen Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten, Gemeindebrandinspektor Torsten Wennemuth und Marco Kaufunger, stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Ehrungen und Beförderungen verdienter Feuerwehrkameraden vor.

Von Thomas Landsiedel

Kommentare