Konzert zum Abschluss des Landershäuser Dorfjubiläums in der Mauritiuskirche

Musikalische Weltreise

Jubiläumskonzert 650 Jahre Landershausen: In der Mauritiuskirche Schenklengsfeld gestalteten der Projektchor Landershausen und der Kinderchor Landershausen unter der Leitung von Katrin Knott das Jubiläumskonzert mit Freunden. Foto: Landsiedel

Schenklengsfeld. Zum Abschluss der Landershäuser 650-Jahrfeier hatte der gemischte Chor Landershausen am vergangenen Samstag zu einem Chorkonzert in die St. Mauritiuskirche Schenklengsfeld eingeladen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den „Hausherren“ Pfarrer Martin Arndt nutzte der Landershäuser Ortsvorsteher Klaus-Otto Reinhard die Gelegenheit, sich nochmals bei den zahlreichen Helfern und den Organisatoren zu bedanken, ohne die eine so tolle Jubiläumsfeier nicht möglich gewesen wäre.

Kirchenlieder und Pop-Songs

Anschließend nahmen die Chöre aus Landershausen, Rothenkirchen und Rohrbach sowie der Posaunenchor Schenklengsfeld die zahlreich erschienenen Gäste mit auf eine fast dreistündige musikalische Reise durch die Jahrhunderte. In immer wieder wechselnder Zusammensetzung boten die Chöre ein breites Repertoire vom klassischen Kirchenlied über Schlager bis hin zu Pop und Musical. So gab es unter anderem „Laudate omnes gentes“, „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“ oder auch „Tears in Heaven“ zu hören.

Zum Schluss sangen die Landershäuser Chöre gemeinsam mit dem Kinderchor noch „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus dem Musical Tabaluga. Die Zuhörer waren vom dargebotenen Programm mehr als begeistert, nutzten bei dem einen oder anderen Ohrwurm die Gelegenheit zum Mitklatschen und Mitsingen und spendeten immer wieder langanhaltenden Applaus. (tl)

Kommentare