K+S veranstaltet an Pfingstsonntag Haldenfest am Salz-Berg in Widdershausen

Der Monte Kali ruft

Haldenfest: So wie vor einem Jahr an der Halde bei Philippsthal soll jetzt am Pfingstsonntag am Monte Kali bei Widdershausen gefeiert werden. Gastgeber ist K+S. Foto: nh

Widdershausen. Nach dem letztjährigen großen Erfolg am Standort Hattorf veranstaltet das Kaliwerk Werra an Pfingstsonntag, 8. Juni, erneut ein Haldenfest. Es findet diesmal in Widdershausen statt und beginnt mit dem Anschneiden der Haldentorte um 12 Uhr. Bis 17 Uhr können sich die Besucher dann über die Halden und den Haldenbetrieb informieren. In Info-Pavillons stehen Experten Rede und Antwort. Sie erläutern, warum die Haldenerweiterung für den Fortbestand des Werkes unabdingbar ist, woraus die Halde besteht und sie stellen unter anderem die Ausgleichs- und Ersatzprojekte vor

Wie funktioniert’s?

Die Besucher können Kenntnis darüber erlangen, wie die Fläche für die Beschüttung vorbereitet wird, und wie auf dem sogenannten Lysimeterfeld mittels Begrünung Regenwasser, das sonst als Haldenwasser anfallen würde, minimiert werden soll. Daneben informieren das Erlebnis Bergwerk Merkers und die Werratal-Touristik, der Förderkreis des Werra-Kalibergbau-Museums, der Bergmannsverein Wintershall und die DLRG-Ortsgruppe Heringen über ihre Aktivitäten.

Mit Bussen zum Berg

Viele Besucher haben an diesem Tag auch die Möglichkeit, den Monte Kali zu besteigen. Vom Veranstaltungsort bringen Kleinbusse die interessierten Gäste zum Haldenfuß, von wo aus der Aufstieg beginnt. Auf dem Haldenplateau stehen in einem definierten Bereich die Haldenführer des Kalibergbau-Museums für Fragen zur Verfügung. Bei schönem Wetter erwartet die Besucher in einer Höhe von bis zu 200 Metern ein wunderschöner Ausblick über das Werratal. Voraussetzungen für die Haldentour: festes Schuhwerk, körperliche Fitness und ein Mindestalter von sechs Jahren. Eine Sonnenbrille wird empfohlen.

Wie es sich für ein Fest gehört, ist auch für die Verpflegung der Gäste gesorgt: Es gibt Würstchen vom Grill und Kaltgetränke. Die Landfrauen Werratal bieten selbstgemachten Kuchen und Kaffee an und die DLRG Heringen Cocktails.

Das Haldenfest richtet sich an die ganze Familie. Und so ist auch an ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein gedacht: Kinderschminken durch die Werratalschule – zwischen 13 und 15 Uhr, Luftballon-Fun und eine Hüpfburg sorgen für Kurzweil. Ein Karikaturist fertigt eine kleine Erinnerung an das Haldenfest an. Auf der Bühne beteiligen sich die Bergmannskapelle (12.30 – 14.30 Uhr), die Werratalschule (14.30 und 15.30 Uhr) und die Folkloregruppe Friedewald „Just Dance“ (16.15 Uhr) am Programm. Bei einem Gewinnspiel gibt es zu jeder vollen Stunde attraktive Preise zu gewinnen.

Nur wenig Parkplätze

Die Anfahrt zum Veranstaltungsort erfolgt über Widdershausen. Das Festgelände ist ausgeschildert und Personal weist den Weg. Da in der Nähe des Festgeländes nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung steht, hat das Werk Werra einen kostenfreien Bus-Pendelverkehr eingerichtet. Ab 11.30 Uhr fahren von der Bushaltestelle Kindergarten in Widdershausen mehrere Omnibusse zum Veranstaltungsort und von dort wieder zurück. (red/rey)

Kommentare