Seit 65 Jahren hält Johann Leckel dem Sozialverband die Treue

Mitglied der ersten Stunde

Ausgezeichnet: Johann Leckel (links) wurde von der VdK-Kreisvorsitzenden Ellen Schütrumpf für seine 65 Jahre Mitgliedschaft im Sozialverband geehrt. In der Mitte Erwin Lippert, stellvertretender VdK-Kreisvorsitzender. Foto: nh

Schenklengsfeld. Während der Jahreshauptversammlung des Sozialverbands VdK in Schenklengsfeld wurde Johann Leckel für 65 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Sein kurzer Rückblick auf die vergangenen 65 Jahre fiel klar und sachlich aus. Finanzielle Versorgung der Kriegsopfer, deren Hinterbliebenen, Witwen und Waisen seien seinerzeit der Grund für die Gründung gewesen. Heute sei der Verband „offen“ für alle Menschen, welche innerhalb verschiedener sozialer Bereiche Rat und Hilfe benötigten.

Viele Ehrungen

Neben Leckel wurden noch viele andere Mitglieder geehrt. So gehört Brigitte Gerlach dem Sozialverband seit 25 Jahren an. Weitere 22 Mitglieder des Schenklengsfelder Ortsverbandes gehören dem VdK seit jeweils zehn Jahren an. Ehrungen für 10 und 25 Jahre Mitgliedschaft folgten. Bei den Neuwahlen wurde Ellen Schütrumpf als Vorsitzende bestätigt. Ihre Stellvertreter sind Lothar Luckhardt und Birgit Landsiedel. Die Kasse führt Fritz Götz. Schriftführer ist Ingrid Schulze-Sell. Hannelore Fischer wurde zur Vertreterin der Frauen gewählt. Beisitzer sind Brigitte Weiser und Bernhard Hess.

In ihrem Jahresrückblick erwähnte Schütrumpf die positive Mitgliederentwicklung. Der Ortsverband Schenklengsfeld zähle mit 330 Mitgliedern zu den „stärksten“ im Kreis Hersfeld.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Erwin Lippert stellte in seinen Grußworten fest, dass der Sozialverband VdK Kreisverband Hersfeld zufrieden sei, allerdings dürften sich die ehrenamtlich Engagierten nicht ausruhen. Es gelte nach wie vor, die drei Verbandssäulen der sozialen Interessenvertretungen, Sozialrechtsschutz und persönliche Betreuung auszubauen. (red/rey)

Kommentare