Montagsinterview mit Uwe Kondziella über die 16. Philippsthaler Fachausstellung

„Mit Spaß zum Erfolg“

Bereitet sich auf eine der größten Gewerbeschauen in der Region vor: Uwe Kondziella, der erste Vorsitzender der Werbegemeinschaft Philippsthal, im Büro seines Kfz-Betriebes. Foto: Konopka

PHILIPPSTHAL. Die Philippsthaler Werbegemeinschaft veranstaltet am Wochenende 20. und 21. Juni 2015 zum 16. Mal ihre große Fachausstellung im Schlosspark und der Kreuzberghalle. Wir haben mit dem 1. Vorsitzenden Uwe Kondziella über die PhiFA gesprochen.

Herr Kondziella, was ist so einzigartig am Stil der PhiFA?

Kondziella: Das Feeling des Schlossparkes und ganz besonders die Professionalität in der Planung, bei gleichzeitig freundschaftlichem Umgang mit den Ausstellern und allen Beteiligten. Die Besucher der Messe haben übrigens kostenlosen Eintritt.

Sind Sie schon aufgeregt, ob die Ausstellung gut über die Bühne geht?

Kondziella: Das Programm steht, die Hallen sind so gut wie belegt. Die Aufregung kommt immer erst kurz vorher, im Moment fühle ich Spannung und genieße die Vorfreude.

Worauf können sich die Besucher besonders freuen?

Kondziella: Auf einen bunten Mix an Ausstellern und die wie immer große Vielfalt in ausgewogener Mischung. Das Rahmenprogramm ist so umfangreich wie noch nie: Highlight ist die Cook & Comedy-Show. Das Landespolizeiorchester, Karate-Meister Danilo Grützner und die Werratalschule Heringen treten ebenfalls auf. Neben der großen Tombola gibt es auch wieder Hubschrauberrundflüge.

Hat die Philippsthaler Werbegemeinschaft ein Geheimrezept für den Erfolg ihrer vielfältigen Veranstaltungen?

Kondziella: Vor allem den Spaß an der Arbeit. Ein positives Feedback der Besucher und Teilnehmer unserer Veranstaltungen. Es spornt an, wenn alle sagen, das war aber wieder eine klasse Veranstaltung.

Alle zwei Jahre PhiFA. Wie schafft das Organisationsteam es immer wieder, ein hohes Niveau zu präsentieren?

Kondziella: Wir haben viele Stammaussteller, aber auch neue Aussteller kommen dazu. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Innovationen. Nach der PhiFA ist vor der PhiFA. Kaum ist die Messe zu Ende, werden wieder neue Ideen für das nächste Event gesammelt. Die Unterstützung durch die Gemeindegremien und von den vielen Helfern aus den Philippsthaler Vereinen ist groß. Die PhiFA hat mittlerweile einen hohen Stellenwert, das erleichtert vieles.

Welche Resonanz erhalten Sie von den Unternehmen, die sich auf der Messe ihrer potenziellen Kundschaft vorgestellt haben?

Kondziella: Die meisten bekunden ihre Teilnahme bei der nächsten Messe. Der Erfolg ist zwar oft nicht direkt und zeitnah messbar, aber das Interesse der Besucher ist sehr aussagekräftig. Das kann man als Unternehmer schon einschätzen. Die sagen: „Sehr viele Besucher habt ihr hier bei euch, wir haben viele gute Gespräche geführt und Geschäfte gemacht. Wir kommen gerne wieder.“ Das hören wir und das macht uns stolz.

Von Ludger Konopka

Kommentare