35 Tonnen schwere Desodorieranlage verlässt am Montagabend gegen 22 Uhr Firmengelände in Lengers

Messer fertigt einen Stahlkoloss

Feinschliff: Vor der Werkshalle der Firma Messer in Lengers wird die riesige Edelstahl-Desodorieranlage gesäubert. Im Bild rechts ist auf dem Stahlkoloss ein Mitarbeiter im grünen Schutzanzug zu erkennen. Foto: Reymond

Lengers. Die Firma Messer Industriemontagen & Apparatebau GmbH in Lengers hat für die Ferrostaal GmbH aus Geisenheim eine riesige Desodorieranlage gefertigt. Dieser Apparat wird in der Lebensmittelindustrie zur Herstellung von Speiseöl verwendet. In vier Stufen erfolgt darin später die Aufbereitung von 600 Tonnen Speiseöl am Tag.

Zwei Nächte unterwegs

Insgesamt 30 Meter lang und 35 Tonnen schwer, bei einer Gesamthöhe von über 4,30 Meter, ist die Desodorieranlage, die am kommenden Montag, 2. Juli, gegen 22 Uhr auf einem Schwertransporter das Messer-Gelände in Lengers verlassen wird. Insgesamt zwei Nächte ist der Schwertransport auf dem Weg in ein Werk bei Neuss unterwegs.

Rund 20 hochqualifizierte Ingenieure, Schweißer und Schlosser arbeiteten in Tag und Nachtschicht sowie an den Wochenenden an dem Auftrag, um ihn jetzt fristgerecht abschließen zu können.

5000 Arbeitsstunden

Dabei wurden von den Messer-Mitarbeitern 5000 Konstruktions- und Fertigungsstunden benötigt, um rund 35 Tonnen Edelstahl zum längsten bisher in der Firmengeschichte hergestellten Bauteil zu verarbeiten. Hauptsächlich für das Innenleben des Apparates mit sieben Heizsystemen, 38 Dampfpumpensystemen sowie verschiedenen anderen Einbauten wurde die meiste Arbeitszeit aufgewendet. (rey)

Kommentare